Vermögensschadenhaftpflicht Architekten

    Warum ist eine Vermögensschadenhaftpflicht für Architekten sinnvoll?

    Architekten unterliegen durch ihre komplexe und verantwortungsvolle Tätigkeit vielfältigen Risiken. Sie sind nicht nur finanzieller Art – aber die finanziellen Risiken müssen angemessen versichert sein.
    Die passende Form der Absicherung für Architekten ist die Vermögensschadenhaftpflicht. Sie deckt alle Schäden ab, die von Dritten dem Architekten gegenüber erhoben werden und für die dieser haften muss, sofern diese Schäden aus seiner Berufstätigkeit resultieren. Entsprechend ihrer Bezeichnung ist steht die Vermögensschadenhaftpflicht für sog. echte Vermögensschäden ein. Abgesichert sind nicht Personen- oder Sachschäden, die innerhalb der Tätigkeiten im Alltag des Architekten ebenfalls auftreten können. In verschiedenen Angeboten zur Berufshaftpflichtversicherung können diese Risiken mit abgedeckt werden.

     

    Die Vermögensschadenhaftpflicht ersetzt Schäden, die

    • durch Kalkulations- und Entwurfsfehler Rückbauschäden oder Aufwendungen für Umbauten verursacht haben
    • Berechnungsfehler in der Auftragsausführung, die zu Korrekturen am Bau führen
    • Planungsfehler an der Infrastruktur, die kostenaufwendig korrigiert werden müssen
    • andere berufstypische Risiken mehr.

    Darüber hinaus ist die Vermögensschadenhaftpflicht eine Pflichtversicherung für Architekten, um eine Zulassung der entsprechenden Kammer zur Berufsausübung erlangen wollen.
    Vor diesem Hintergrund ist die Erfüllung bestimmten Mindeststandards wichtig, die die Vermögensschadenhaftpflicht ausweisen muss. Dazu gehört u.a. der Geltungsumfang (mitversicherte Personen, geografische Gültigkeit usw.) und die Versicherungssumme. Die Vorgaben sind von der jeweils zuständigen Landesarchitektenkammer geregelt. Wichtig ist jedoch, dass stets das wirkliche Risiko versichert werden muss, unabhängig von den Mindestanforderungen.
    Angebote für Einsteiger und nebenberuflich tätige Architekten

    Attraktiv sind besonders für Berufseinsteiger oder nebenberuflich arbeitende Architekten vergünstigte Angebote, die von Versicherern offeriert werden. Je nach Kammerregularien können auch veränderte Grundlagen bei den Mindestanforderungen gelten und so vergünstigte Abschlüsse ermöglichen.

     

    Welche Form der Vermögensschadenhaftpflicht das optimale Angebot darstellt, zeigt in den meisten Fällen ein Versicherungsvergleich, der Versicherungsleistungen für den Architekten und die Beitragshöhe für die Vermögensschadenhaftpflicht gegenüberstellt und transparent gegliedert vergleichbar macht.

    Welche Gefahren und Schäden sind in der Vermögensschadenhaftpflicht für Architekten versichert?

    Zentral in den Leistungen der Vermögensschadenhaftpflicht ist die Absicherung von Haftpflichtschäden, die durch eine Handlung oder eine Unterlassung des Versicherten einem Dritten, meist dem Auftraggeber, aber auch anderen Partnern gegenüber, entstehen.
    Architekten sind in der übergroßen Mehrzahl der Fälle mit sogenannten echten Vermögensschäden konfrontiert. Gemeint sind Schäden, die sich nur durch Finanzaufwendungen indirekt beheben lassen und die das Vermögen des Geschädigten betreffen. Ursache ist hier keine direkte Handlung des Architekten, sondern meist ein Fehler in Planung, Kalkulation, Umsetzung, Bauaufsicht u.a.m.
    So sind bspw. fehlende Treppenstufen, die den Umbau eines Treppenhauses bereits weit im sonstigen Baufortschritt nötig machen, ein solcher finanzieller Schaden, der, wenn keine vorsätzliche Handlung vorliegt, von der Vermögensschadenhaftpflicht ausgeglichen wird.
    Weiterhin sind versichert:

    • Kosten für für Prüfung aller erhobenen Forderungen einschließlich einer möglichen vollständigen oder teilweisen Zurückweisung – die Kosten werden nicht auf die Versicherungssumme angerechnet sondern gehen zu Lasten des Versicherungsunternehmens
    • Ausgleichszahlungen für eventuell zutreffende Folgeschäden, die ggf. durch eine Bauverzögerung zurückzuführen sind, die der Architekt verantwortet
    • Leistungen bei Verletzung der Aufsichtspflicht, wenn die Vermögensschadenhaftpflicht entsprechend den Bestimmungen zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung für den Architekten gilt
    • je nach Angebot können weitere Leistungen versichert sein.

    Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

    Die Versicherungssumme muss zwei Aspekten von Anforderungen genügen.

    1. Sie muss die von der jeweiligen Landesarchitektenkammer ausgerufenen Mindestanforderungen an die Vermögensschadenhaftpflicht erfüllen, damit der Architekt für seine Berufsausübung zugelassen wird.
    2. Und darüber hinaus muss sie den realen Risiken entsprechen, die die Arbeitstätigkeit des Architekten begleiten. So sind bei Beschäftigung angestellter Architekten oder der Übernahme von Aufträgen, die ein hohes Schadenpotential durch ein umfangreiches Auftragsvolumen bergen, Anpassungen der Versicherungssumme zu prüfen.

    Wie finde ich die beste Vermögensschadenhaftpflicht für Architekten?

    Die übersichtlichste Lösung ist ein Versicherungsvergleich. Sprechen Sie uns an. Kostenfrei und unverbindlich stehen wir Ihnen telefonisch und online zur Seite bei der Auswahl der passenden Vermögensschadenhaftpflicht.