Dienstunfähigkeitsversicherung Berufe

     

    Nicht nur als Beamter auf Widerruf oder Beamter auf Probe ist eine Dienstunfähigkeitsversicherung zwingend notwendig. Auch Beamte auf Lebenszeit sollten mit einer solchen Versicherung vorsorgen. Da es unzählige Arten von Beamten gibt, fallen die Beiträge, beispielsweise für einen Polizisten, anders aus als für einen verbeamteten Verwaltungsangestellten.


    Dienstunfähigkeit für die verschiedensten Berufe

    Viele Versicherungsgesellschaften bieten auf spezielle Berufe, wie Polizisten, Lehrer und Verwaltungsangestellte mit Beamtenstatus,  abgestimmte Tarifpakete an, so dass es für Sie nicht immer einfach sein wird, die geeigneten Leistungen herauszusuchen. Auch kann die Formulierung der so genannten „Dienstunfähigkeitsklausel“ ein Stolperstein sein, denn es gilt, zwischen einer „echten“ und einer „unechten Dienstunfähigkeitsklausel“ zu unterscheiden. Bei der „echten“, und nur mit einer solchen sind Sie auch wirklich gegen Dienstunfähigkeit abgesichert, muss im Vertrag schriftlich festgehalten werden, dass „die Versetzung oder Entlassung in den Ruhestand als Berufsunfähigkeit im Sinne der Versicherungsbedingungen“ gilt.

    unsere vergleiche für:

    Dienstunfähigkeitsversicherung Berufe - Freundlicher Berater

    Ein Überblick über die mannigfaltigen Dienstunfähigkeitsversicherungsanbieter

    Um nicht in solche oder ähnliche Fallen zu tappen, ist es für die unterschiedlichen Beamtenberufe zur Schließung ihrer Versorgungslücke besonders hilfreich, sich vor dem Abschluss einen Überblick über die diversen Bedingungen und tariflichen Leistungen zu verschaffen. Dabei ist es wichtig, nicht nur

    • die Preise sondern auch
    • die Leistungen

    miteinander zu vergleichen.

    Wenn Sie einen solchen Vergleich anstellen, erfahren Sie

    • welches tarifliche Leistungsspektrum gerade für Ihren Berufszweig notwendig sind
    • welche Tarifkombination sich maßgeschneidert Ihren Bedürfnissen anpasst
    • welche Anbieter eine „echte“ und welche Gesellschaften lediglich eine „unechte Dienstunfähigkeitslausel“ präsentieren

    Informieren Sie sich vorab umfassend, damit Sie für Notfälle rundum abgesichert sind.