Bootsversicherung


    Welche Vorteile bietet eine Bootsversicherung?

    Bootsversicherung - Ein lächelnder Mann vor einem Boot Die Bootsversicherung deckt von Haftpflicht- bis Kaskoschäden umfassend alle Risiken im Bereich
    des Bootsbetriebs ab.

    Neben der Bewegung des Bootes über Wasser
    können auch Transportwege über Land versichert werden und Teilnahmen an Bootsregatten.

    Gültig für:

    • Die Bootsversicherung gilt in ganz Europa. Sie ist Teil umfassender Schadenabdeckungen für
    • Unfälle nach Anprall, Aufgrundlaufen oder Steuerversagen
    • menschlichem Versagen
    • mit Einschränkungen für Schiffskörper- und Maschinenschäden
    • Mastbrüchen
    • Schäden an der Ruderanlage
    • Haftpflichtschäden mit Entschädigung Dritten gegenüber
    • u.w.m.

    In der europäischen Gültigkeit sind die Küsten von Nord- und Ostsee, Atlantik. Sie gilt ebenso für alle Binnengewässer Europas.

    Bestimmte Versicherer bieten für einzelne Schiffsklassen Rabatte auf Versicherungsleistungen an. Auch einzelne Bootstypen und Bootsmarken sind mit speziellen Rabatten in der Bootsversicherung versehen. Hier unterstützt ein Versicherungsvergleich beim Finden des passenden Angebots.

    Oft werden Boote saisonal bedingt genutzt. Hier bietet die Bootsversicherung bei bestimmten Anbietern die Möglichkeit, die saisonale Nutzung bei geringeren berechneten Ratenhöhen geltend zu machen. Je nach Versicherer kann der Rabatt bis zu 20% auf die gesamte Versicherungsprämie betragen.


    Welche Leistungen und Gefahren sind in der Bootsversicherung abgedeckt?

    Die Bootsversicherung reicht vom Haftpflicht-Modell bis zur Vollkaskoabdeckung.

    Vollkasko

    Die Vollkasko-Versicherung wird bis zur Allgefahrendeckung angeboten. Sie umschließt die Versicherung des Schiffskörpers inkl. selbst verschuldeter Unfälle und Schäden, für die kein Schädiger haftbar gemacht werden kann. So sind Navigationsfehler und Schäden durch Aufgrundlaufen mit versichert. Je nach Versicherungsvertrag werden auch Reparaturschäden ersetzt, die durch Fehlfunktionen oder Bedienfehler verursacht worden sind. Das Risiko des Mastbruchs ist gesondert festgehalten und wird von der Bootsversicherung als Vollkasko-Versicherung getragen.

    Teilkasko

    In der Teilkasko sind Maschinen- und Teileschäden erfasst, die die Bootsversicherung ersetzt. Eingeschlossen sind ebenfalls Schäden aus Diebstahl und Einbruchdiebstahl bis zum Erreichen der Deckungssumme. Gesondert können dafür auch separate Deckungssummen vereinbart werden.

    Der Ersatz von Reparaturschäden wird in der Regel gesondert bestimmt in den Versicherungsvereinbarungen. Hier wird festgelegt, welche Formen eigenen Verschuldens zu welchen Kostenerstattungen führen kann.

    Haftpflicht

    Die Haftpflichtversicherung stellt frei von Kosten Dritten gegenüber, die durch den Versicherungsnehmer verursacht worden sind. Hier gelten für den gesamten Versicherungsbereich festgelegte Deckungssummen, bis zu deren Grenze die Bootsversicherung im Schadenfalls leistet. Eingeschlossen sind Rechtsprüfungsleistungen, die den Vorwurf der Schadenverursachung prüfen und korrekt einordnen. Das kann von der Zurückweisung, über die Korrektur bis hin zur Leistung reichen. Die Kosten für die rechtliche Prüfung der Vorwürfe sind nicht Teil der Versicherungssumme. Diese stehe auch im Verhandlungsfall vollständig einer möglichen Entschädigungszahlung zur Verfügung.


    Welche Deckungssumme ist sinnvoll?

    Die Bootsversicherung unterscheidet sich in Kasko- und Haftpflichtversicherung. Für beide Formen
    sind unterschiedliche Versicherungssummen und Deckungssummen empfehlenswert.

    Deckung in der Haftpflicht

    Bootsversicherung - Geldscheine mit Münzen Die Haftpflichtversicherung muss Schäden abdecken, die Dritten aus Fehlhandlungen des Versicherungsnehmers entstehen. Gesetzlich haftet
    der Versicherungsnehmer bis zu vollständigen Schadenhöhe – im Bootsbetrieb können diese Summen sehr hoch werden.

    Versicherungssummen im Umfang mehrere Mio. Euro werden empfohlen. Das Spektrum reicht je Anbieter von einer Einfachdeckung zwischen 1 und 3 Mio. Euro bis zur Mehrfachdeckung im zweistelligen Millionen-Bereich. Grundlage für die Entscheidung über die Deckungssumme sollte der geplante Einsatzbereich des Bootes sein und das daraus resultierende Schadenrisiko. Eine entsprechende Fachberatung kann Ihnen bei der Einschätzung helfen.

    Deckung in der Kasko-Versicherung

    Die Deckungssumme für die Kaskoversicherung berücksichtigt im Wesentlichen den Wiederbeschaffungswert des Bootes. Zusätzlich können Bauteile und Takel-Zubehör, das nicht fest verbaut ist, aber im Schadenfall ersetzt werden muss, in die Kalkulation der Versicherungssumme einbezogen werden.

    Die Kasko-Versicherung ist nicht für alle Versicherungsformen verfügbar und nicht für jeden Bootstyp empfehlenswert. Fragen Sie in einer fachversierten Beratung mehr Informationen zu Umfang und Konditionen der Bootsversicherung ab.