Cyber Risk & Cybercrime Versicherung


Weshalb ist eine Cyber Risk oder Cybercrime Versicherung sinnvoll?

Die Cyber Risk Versicherung ergänzt die Absicherung eines Unternehmens für die Bereiche der IT-Sicherheit und IT-Dienstleistung, die von der Betriebshaftpflichtversicherung und der nicht erweiterte Betriebsunterbrechungsversicherung nicht gedeckt werden. Sie ist auf die Belange von Unternehmen zugeschnitten, die:

  • ihre Dienstleistungen hauptsächlich über Internet, IT-Strukturen und IT-Abnehmern gegenüber abwickeln
  • im Angebot von Diensten im IT-Bereich tätig sind
  • IT-Entwicklung und Hosting, etc., bereitstellen
  • Webshops betreiben
  • internetbasierte Dienste anbieten
  • von internetbasierten Diensten abhängen
  • im weitesten Sinne im Bereich des E-Commerce tätig sind.

Die Cyber Risk Versicherung deckt damit einen wichtigen Bereich aktueller Wirtschaftsrisiken zusätzlich und ergänzend zu anderen Versicherungen ab.

Cyber Risk Versicherung - Freundliche Geschäftsfrau Wesentlich wird der Risikoschutz der Versicherung
für die Kompensation krimineller Aktivitäten im Internet.

Hacker-Angriffe gefährden nicht nur Leistungen von Unternehmen den Kunden gegenüber, sondern schädigen über die Haftpflichtschäden nach außen hinaus das betroffene Unternehmen direkt durch Leistungsausfälle oder der Notwendigkeit von Ersatzleistungen, Reparaturen oder Neuanschaffungen.

Die Cybercrime Versicherung bietet in diesem
speziellen Umfeld unternehmerischen Risikos gezielte Absicherungsmöglichkeiten gegen Cyber-Angriffe, aber auch gegen Schäden, die aus genereller, mit der IT-Sicherheit zusammenhängender Risiken entstehen und die wesentlich durch kriminelle Aktivitäten Dritter verursacht werden.


Mehrwert durch Schluss von Deckungslücken

Grundsätzlich verfügen Unternehmen in der Regel über geeignete Versicherungslösungen im Bereich der Betriebshaftpflichtversicherung. Hier werden jedoch Vermögensschäden verhältnismäßig gering gedeckt, auch die Entstehungsgründe für Forderungen aus Vermögensschäden sind besonders geregelt. IT-Schäden gehören in der Regel nicht dazu, da die Schadenlage oft komplex ist, jedoch meist als Vermögensschaden auftritt.

Die Cyber Risk Versicherung stellt eine Deckung für diese Art der Vermögensschäden dar. Gezielt werden damit Deckungslücken aus der Betriebshaftpflichtversicherung geschlossen. Eigene Deckungssummen und individuell festlegbare Selbstbehalte machen die Versicherung darüber hinaus gut auf die jeweiligen Anforderungen des Unternehmens insgesamt anpassbar.

Einzelne Schadenszenarien im IT-Bereich können durch gezielte Elektronikversicherungen gedeckt werden. Bei Tätigkeit auf dem IT-Sektor nach außen und für Risiken aus dem Einsatz von IT-System insgesamt ist sie jedoch in der Regel nicht allumfassend genug konzipiert, um auch Ausfall- oder Vermögensschäden beim Kunden adäquat zu decken. Im Zweifelsfall sollte eine gezielte Überprüfung der Deckung durch Fachleute erfolgen. Ggf. können Doppel- und Überversicherungen durch die Anpassung einer Cyber Risk Versicherung anstelle oder in Ergänzung der Elektronikversicherung das Risikomanagement optimieren.

 


Welche Leistungen, Gefahren und Schäden sind in einer Cybercrime Versicherung versichert?

Die Cyber Risk Versicherung ist auf Schäden nach Hacker-Angriffen und Schäden in Zusammenhang mit sog. Cyber- und Internet-Kriminalität spezialisiert. Sie trägt eine Reihe von Gefahrendeckungen im Bereich der IT-Entwicklung und des E-Commerce.


Leistungen der Cyber Risk Versicherung im Überblick

  • Fremdschäden (Schäden Dritten gegenüber, für deren Ersatz das versicherte Unternehmen haftet)
    Grundlegend ist die Absicherung der Geschäftstätigkeit in verschiedene Bereiche unterteilt. Dazu zählt die Absicherung gegen datenschutzrechtliche Schadenfälle und Schadenersatzforderungen. Hintergrund können bspw. unbeabsichtigte Verstöße gegen Datenschutzrichtlinien sein (Programm-Komplexität oder Fehler in der Software-Entwicklung und -anwendung). Hier werden Leistungen aus der Datenbereitstellung und -verarbeitung, dem Hosting und der Datenspeicherung versichert.Entstehen durch einen Software-Entwicklungsfehler beim Kunden Schäden, deckt die Cyber Risk Versicherung die direkten und indirekten Vermögensschäden ab, sofern sie ursächlich dem Versicherungsnehmer anzulasten sind. Hier wird der geschädigte Dritte über die Verpflichtungen einer möglichen Betriebshaftpflichtversicherung hinaus entschädigt, wenn seine Berechtigung auf Schadenersatz den vertraglichen Leistungs- bzw. Inhaltsrahmen einer vorgelagerten Versicherung verlässt. So ist besonders für die Bereich der IT-Sicherheit und der Abwicklung von Transaktionsvorgängen im Internet eine Deckungslücke durch die Cyber Risk Versicherung erfasst.
  • Eigenschäden (Schäden durch kriminelle Machenschaften, die dem versicherten Unternehmen selbst entstehen)
    Hacker-Angriffe können sich auch gegen ein Unternehmen selbst richtigen, ohne dass dabei unmittelbar Dritte schadenersatzberechtigt geschädigt werden. Häufiges Beispiel sind sog. Dienste-Überlastung-, Dienste-Verweigerungs- oder Denial of Service-Angriffe (DoS), die die Internet-Infrastruktur eines Unternehmens durch technische Überlastung zeitweise arbeitsunfähig machen. Das kann trotz umfassender Sicherheitsvorkehrungen passieren. Die Cyber Risk Versicherung kompensiert Schäden, die dem Unternehmen dadurch entstehen.Auch der durch Hacker induzierte Missbrauch unternehmenseigener Computer(infrastruktur) wird von der Cyber Risk Versicherung gedeckt. Das ist besonders wichtig für Fälle, in denen durch den Einsatz sog. Trojaner fremde Rechner für (meist illegale) Zwecke dienstbar gemacht werden und die Reputation des infiltrierten Unternehmens genutzt wird, weitere Schäden anzurichen – oft durch Weiterversendung von Spam oder offensiven Betrugs-E-Mails. Die Cyber Risk Versicherung deckt Schäden dieser Art und ist geeignet, erweiterte Reputationsschäden zu dämpfen.Mitversichert ist der haptische Diebstahl von Datenträgern und damit evtl. einhergehende Folge- und Nebenschäden. Zusätzlich ist neben der Wiederbeschaffung der physischen Datenträger selbst auch die Wiederherstellung von Datensätzen mitversichert.

Cyber Risk Versicherung - Tastatur mit Codes

Hinweis: Im letzten Punkt überschneidet sich das Angebot der Cyber Risk Versicherung mit Inhalten der Elektronikversicherung. Auch vor diesem Hintergrund lohnt sich ein Vergleich der Versicherungen und eine gezielte Optimierung der Risikodeckung.

 


Was ist Abschluss einer Cybercrime Versicherung zu beachten?

Die Cyber Risk Versicherung wird als Zusatzversicherung für Unternehmen in der IT angeboten. Sie wird auch als Data-Risk-Versicherung, Data-Protect-Versicherung oder allgemein als Datenschutz- oder Internet-Risiko-Versicherung bezeichnet.

Wichtig für die passende Beurteilung der Cybercrime Versicherung für das eigene Unternehmen ist die Bewertung der jeweils angebotenen Inhalte. Die Cybercrime Versicherung stellt in der Regel für Unternehmen im IT-Bereich die passende Deckung bereit. Ihre Deckungssummen und ihre speziellen Risiko-Deckungen lassen sich auf die Anforderungen des einzelnen Unternehmens sehr gut abstimmen. Besonders die Anpassung der Deckungssumme für den Teil der abgesicherten Eigenschäden spielt für die richtige Kalkulation der Versicherungsprämie eine wichtige Rolle.

Zusätzlich lassen sich zeitliche Selbstbehalte vereinbaren, die von herkömmlichen, über finanzielle Größen bestimmte Selbstbehalte abweichen. Hintergrund sind die häufiger auftretenden Fälle von DoS-Angriffen, die zeitweilige Unerreichbarkeit von Unternehmensdiensten verursachen. Die Versicherungsleistung sieht Ausfall- und Kompensationsleistungen vor. Hier kann vereinbart werden, wie lange das Unternehmen sich selbst Zeit einräumt, um den Schaden zu beheben. Wird dieser Zeitrahmen überschritten, greift die Cyber Risk Versicherung. Anhand verschiedener Erfahrungswerte und auf Grundlage der innerbetrieblichen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen lässt sich relativ gut ermitteln, wie lange eine solche Ausfallzeit bei Gegenüberstellung der ersparten Versicherungsrate sein darf, bevor die Cyber Risk Versicherung greift und Ersatzleistungen erbringt.

Wird für einen Schadenfall rechtliches Handeln nötig, unterstützt die Cyber Risk Versicherung auch hier das versicherte Unternehmen mit der Bereitstellung entsprechender Expertise. Das reicht bis zur strafrechtlichen Verteidigung bei strafrechtsrelevanten Vorwürfen gegen das Unternehmen. Dieser Inhalt wird auch als Internet-Strafrechtsschutz bezeichnet. Die Versicherung leistet hier Beiträge zu den Anwaltskosten und zu den Verhandlungs- und Gerichtskosten.

Auch Unternehmen, deren Tätigkeit nicht im eigentlicher IT-Bereich angesiedelt ist, die jedoch Risiken im Sinne der Cyber Risk Versicherung ausgeliefert sind, sollten den Abschluss der Versicherung prüfen.


Welche Kosten werden bei einer Cyber Risk Versicherung im Schadenfall übernommen?

Als spezielles Produkt für den IT-Bereich deckt die Cyber Risk Versicherung gezielt Risiken ab, die im Zusammenhang

  • mit der Produktion und Entwicklung auf dem IT-Sektor stehen
  • mit der Dienstleistung im IT-Bereich resultieren
  • mit rechtlichen Unsicherheiten mit Internet-Kriminalität stehen
  • Straftaten im Internet stehen
  • und vergleichbare Sachfälle.

Die Cyber Risk Versicherung übernimmt im Schadenfall für das betroffene Unternehmen die Administration des Schadenfalls in seiner versicherungsrechtlichen Dimension. Zugleich werden Leistungen zugesichert, die im Schadenfall professionelle Unterstützung in der Krisen-PR und dem Krisenmanagement insgesamt bereitstellen.

Für die wichtige Absicherung rechtlicher Grundlagen und der Vermeidung von Schadenersatzforderungen aus unlauterem Grund steht mit der Bereitstellung externer Computer-Kriminalitäts-Spezialisten eine auch aus gerichtlicher Sicht wichtige forensische Leistung zur Verfügung. Die Cyber Risk Versicherung übernimmt die Kosten für forensische Untersuchungen und hilft, die Ursachen für den Schaden aufzuklären und die Haftungsfrage eindeutiger zu lösen.

Weitere Ersatzleistungen der Cyber Risk Versicherung:

  • Schadenersatz gegenüber Geschädigten oder schadenersatzberechtigten Dritten
  • Ersatz und Reparatur beschädigter Datenverarbeitungssysteme
  • Kreditschutz und Kreditüberwachung
  • Mehrkostenversicherung.

Cyber Risk Versicherung - Bildschirm mit Codes

  • Schadenersatz gegenüber Dritten
    Wird ein Dritter durch den Angriff auf das Unternehmen geschädigt und wird das versicherte Unternehmen damit haftpflichtig, greift die Cyber Risk Versicherung für den Schaden dem Ersatzberechtigten gegenüber. In der Regel werden Ausfallgelder und Schäden beglichen, die als Vermögensschäden bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme geltend gemacht werden. Die Cyber Risk Versicherung ersetzt keine Leistungen der Betriebshaftpflichtversicherung, kann jedoch an entscheidender Stelle ergänzende Wirkung entfalten.
  • Reparatur und Ersatz bei den IT-Systemen
    Kommt es zum Schaden an der IT-Systemen des Versicherungsnehmers und müssen diese entsprechend instandgesetzt oder ersetzt werden, kommt die Cyber Risk Versicherung für die Kosten auf. Inbegriffen sind Ersatzkosten für das Material und die Installation sowie entsprechende Kosten aus neu oder in der Wiederherstellung zu erwerbender Software-Lizenzen. Eingeschlossen werden kann auch die Wiederherstellung und Wiederbeschaffung verloren gegangener Datensätze (etwa bei Schäden an Datenbanken).
  • Kreditschutz
    Die Cyber Risk Versicherung sichert Zahlungsverkehr ab, indem sie beim Geschäftspartner entsprechende Prüfungen vor Vertragsschutz durchführt. Beim Betreiben von E-Commerce-Anwendungen und Online-Shops kann diese Funktion eine wichtige Rolle für den verlässlichen Geschäftsbetrieb spielen. Sie hilft, das Risiko von Zahlungsausfällen nach erbrachter Leistung schon vor Vertragsschluss zu reduzieren.
  • Mehrkostenversicherung
    Müssen durch einen Angriff auf die IT-Systeme technische Kompensationen improvisiert werden (wie z.B. die kurzfristige Anmietung externer Server oder Speicherkapazitäten) und müssen sie mittelfristig bis zur Behebung der eigentlichen Schäden betrieben werden, übernimmt die Cyber Risk Versicherung Mehrkosten, die daraus entstehen. Ziel ist die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs des versicherten Unternehmens während der Maßnahmen zur Wiederherstellung nach einem Schadenfall.
  • Ertragsausfall
    Die Cyber Risk Versicherung kann um Inhalte der Ertragsausfallversicherung erweitert werden. Hier werden Leistungen versichert, die bei einer schadenbedingten Betriebsunterbrechung Einbussen des Unternehmens kompensieren. So sollen die laufenden Kosten gedeckt werden und die Weiterführung des Betriebs gesichert.

 


Welche Kosten werden bei einer Cyber Risk Versicherung im Schadenfall nicht übernommen?

Personen- und Sachschäden
Die Cyber Risk Versicherung deckt keine Personenschäden oder Schäden an Sachen, die durch Produkte des versicherten Unternehmens oder Dienstleistungen entstehen können. Denkbar sind Schadenfälle in indirekter Wirkung. Hier greifen je nach Ausrichtung des versicherten Unternehmens die Produkthaftpflichtversicherung oder die Betriebshaftpflichtversicherung. Auch für abgeleitete Vermögensschäden kann ein Eintritt der entsprechenden Haftpflichtversicherung anstelle der Cyber Risk Versicherung erfolgen. Die Entschädigungsleistung durch die Cyber Risk Versicherung wird in diesem Fall ausgesetzt.

Hinweis: Schäden an der Wirkung an eigenen Kapitalleistungen oder Vermögenswerten (Eigenschäden) spielen für diese Einschätzung keine Rolle. Hier kann es in der Deckung für Eigenschäden trotz Haftpflichtwirkung nach außen zur Versicherungsleistung der Cyber Risk Versicherung an das versicherte Unternehmen kommen. In vielen Fällen sich die entsprechenden Sachlagen komplex. Die Cyber Risk Versicherung leistet die entsprechende Bewertung.

Strafzahlungen nach Verurteilungen
Wird das versicherte Unternehmen nach einer gerichtlichen Verhandlung zu eventuellen Strafzahlungen verurteilt, muss es diese selbst leisten. Die Cyber Risk Versicherung deckt ausschließlich Leistungen im Sinne des Schadenersatzes. Kompensationsleistungen für Strafzahlungen sind in ihren Leistungskatalog regelmäßig nicht eingeschlossen.

Hinweis: Diese Festlegung erstreckt sich auch auf Ordnungsgelder, die ggf. nach einem Schaden, bei dem dem Versicherungsnehmer eine Mitwirkung bzw. Mithaftung gegeben wird.

Schäden, die über die reguläre Haftpflichtversicherung abgedeckt sind
Auch bei den Regelungen zur Cyber Risk Versicherung gilt, dass für einen Schaden nur einmal Schadenersatz geleistet wird. Vor diesem Hintergrund ist nach einem Schadenfall die konkrete Analyse der Haftungsfrage nötig. In der Regel übernehmen die in Anspruch genommenen Versicherungen die Klärung dieser Frage.

Grundsätzlich geht diesem Umstand die Frage nach der Position des Unternehmens gegenüber der Schadenersatzforderung voraus – haftet es grundsätzlich? Im weiteren Schritt klärt die Versicherung, ob sie für die Entschädigungsleistung verantwortlich ist oder nicht. In bestimmten Fällen der Haftung des Unternehmens nach außen kann es dazu kommen, dass mehrere Versicherungen für den Schaden eintreten können. Es kann jedoch auch sein, dass kein Schaden im Sinn der Cyber Risk Versicherung vorliegt, sondern eine Haftpflichtversicherung leisten muss. Die Cyber Risk Versicherung regelt in diesem Fall die Aufteilung für den Versicherungsnehmer. Voraussetzung: Der Schaden ist an die Cyber Risk Versicherung gemeldet worden.

Hinweis: Auch hier gilt: Für Leistungen zu Eigenschäden können anders geartete Regelungen greifen.

Cyber Risk Versicherung - Mann mit einem Taschenrechner Bei doppelter Deckung nachgeordneter Eintritt der Cyber Risk Versicherung Treten für einen bestimmten Schadenfall mehrere Versicherungen in die Leistungsübernahme, sind die Leistungen aus der Cyber Risk Versicherung denen der Haftpflichtversicherungen nachgeordnet.

Bei Schäden Dritten gegenüber kann es zu Doppelungen der Versicherungsinhalte kommen. Besonders auch Überschneidungen zur Elektronikversicherung sind zu überprüfen.

In den meisten Fällen übernehmen die betroffenen Versicherungen die Klärung.

 


Wie verhalte ich mich bei einer Cyber Risk Versicherung im Schadenfall?

Meldung des Schadenfalls an die Versicherung
Bei Eintritt eines Schaden muss der Schadenfall unverzüglich der Cyber Risk Versicherung gemeldet werden. Für Schäden an Dritten ist in der Meldung der Schadenumfang und die Auswirkung des Schadens zu skizzieren. In bestimmten Fällen müssen schnelle Entscheidungen getroffen werden. Zügige Kontaktaufnahme mit der Versicherung sorgt dafür, dass unklare Kostenübernahmen für nötige zeitnahe Investitionen zur Kompensation von Folgeschäden und Betriebsausfällen frühzeitig geklärt werden können.

Schadenkatalogisierung
Dazu ist eine möglichst umfassende Aufstellung der Drittschäden und Eigenschäden nötig. Besonders die Aufstellung von:

  • Datenschutz-Einbussen
  • Verluste von Datenbanken
  • DoS-Angriffen und den entsprechenden wirtschaftlichen Wirkungen
  • Nebenschäden und erwartete Folgeschäden

sind für die Analyse des Schadens wichtig. Hier müssen in der Regel zügig geeignete Maßnahmen zur Minderung der Schadenhöhe einsetzen.

Schadenbegrenzung
Die Verpflichtung zur Schadeneingrenzung gilt analog zu anderen Versicherungen auch bei der Cyber Risk Versicherung. Dazu kann ein Abschalten von einem Hacker-Angriff betroffener Server, die Umleitung von Datenverkehr oder die Isolierung von System zählen.
Hier sollten besonders im Vorfeld bereits geeignete Maßnahmen getroffen werden, um im Schadenfall über eine gute Grundlage zur Minderung der Auswirkungen zu verfügen. Zu den vorbereitenden Maßnahmen kann z.B. eine wirksame Verschlüsselung gespeicherter (Kunden-)Daten zählen.

Eigenschäden
Die Beschreibung der Eigenschäden im Versicherungsfall ist nötig, um eine möglichst genaue Kompensation der Schäden durch die Cyber Risk Versicherung zu erreichen. Beschädigte Hardware zählt dazu wie auch eventuell zu erwartende Reputationsschäden und Kosten aus umfassenden Informations- und Krisenmanagements. Hier sollte ebenfalls frühzeitig der Cyber Risk Versicherung der Umfang des Schadens am versicherten Unternehmen selbst gemeldet werden.
Dazu müssen entsprechende Selbstbehalte beachtet werden, die in unterschiedlichen Verträgen auf verschiedene Art realisiert sein können. Für bestimmte Ersatzleistungen werden Ausfallstunden von Diensten oder Plattformen bzw. entsprechender Infrastruktur gezählt, für andere Schäden sind ggf. entsprechende Vermögenswerte vereinbart.

Ertragsausfall
Die Cyber Risk Versicherung lässt sich um Inhalte zum Ausgleich von Ertragsausfällen ergänzen. Dazu müssen entsprechende Kostenpläne vorgelegt werden. Ziel der Absicherung vor Ertragsausfällen ist es, im Fall ausbleibender Zahlungen den Geschäftsbetrieb zumindest mit der Weiterleistung der Fixkosten aufrecht zu erhalten. Die Cyber Risk Versicherung kann für die versicherten Fälle auch die Zahlungsmanagement übernehmen.

 


Wann beginnt der Versicherungsschutz?

In der Regel beginnt der Versicherungsschutz mit dem Abschluss der Cyber Risk Versicherung. Je nach Angebot gelten Regelungen zur Nachhaftung und für eintretende Schadenfälle eine vereinbare Rückwärtsdeckung.

Die Cyber Risk Versicherung wird vor dem Hintergrund oft komplexer Haftungsfragen in den meisten Fällen mit umfassender Deckungsgültigkeit abgeschlossen. So werden meist Schadenfälle auch dann erfasst, wenn die Schadenursache zwar außerhalb des Versicherungszeitraums lag, jedoch der Schadeneintritt innerhalb des Versicherungszeitraums. Besonders für nachhaltiges Risikomanagement ist dieser Punkt ein wichtiger Faktor.

Darüber hinaus gilt eine Nachhaftung für die meisten Policen von Cyber Risk Versicherungen. Für einen festgelegten Zeitraum werden Schadenersatzzahlungen durch die Cyber Risk Versicherung getragen, auch wenn die Versicherungslaufzeit beendet ist. Für ein Eintreten der Nachhaftung muss die Ursache für den Schadenfall innerhalb der Versicherungslaufzeit angesiedelt sein.

 


Welche Deckungssumme oder Versicherungssumme ist sinnvoll?

Die Festlegung der Deckungssumme richtet sich nach den beiden Entschädigungsrichtungen der Cyber Risk Versicherung: Der Befriedigung von Forderungen Dritter auch erlittenem Schaden und die Deckung der Eigenschäden des versicherten Unternehmens.

  • Versicherungssumme für Drittschäden
    Für die Bestimmung der Versicherungssumme für Schäden an Dritten wird neben der allgemeinen Risikobewertung des Unternehmens und branchenspezifischer Werte statistisch erfasster Schadenfälle vor allem die konkrete Geschäftstätigkeit der Unternehmens gewertet. Wichtig ist, mit welchen Vermögenswerten des Unternehmen umgeht und welche potentiellen Schäden gedeckt werden sollen. Es können in die Deckung der Drittschäden auch Mehrfachhaftungen eingeschlossen werden, die nach dem ersten Schadenfall jeweils weitere Deckungssummen für weitere Schadenfälle im laufenden Versicherungsjahr bereitstellen.
  • Versicherungssumme für Eigenschäden
    Für die Bestimmung der Deckung von Eigenschäden werden in der Regel die realen gegenwärtigen Werte zur Grundlage genommen. Hier wird der konkrete Vermögenswert der IT-Infrastruktur einschließlich Lizenzen, etc., erfasst.

 

Cyber Risk Versicherung - Beitragsberechnung anhand eines Diagrammes

Wonach richtet sich der Beitrag und welche Faktoren beeinflussen den Beitragssatz?

Der Beitragssatz zur Cyber Risk Versicherung setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen, von denen einzelne gezielt beeinflusst werden können, andere fix bzw. auf statistischen Messungen basierend festgelegt sind.

U.a. bemisst sich der Beitrag zur Cyber Risk Versicherung an

  • dem Risiko von Drittschäden, das der Höhe und der Wahrscheinlichkeit des Eintritts nach versichert werden muss
  • dem Risko von Eigenschäden, das nach dem tatsächlich zu ersetzenden Vermögenswerten des versicherten Unternehmens ermittelt wird
  • der vereinbarten Vertragslaufzeit
  • einer evtl. vereinbarten Mehrfachdeckung für das Versicherungsjahr
  • eingeschlossenes Sonder- und Mehrleistungen, wie z.B. der Ertragsausfallversicherung.

Die beeinflussbaren Faktoren sind u.a.:

  • Die Vertragslaufzeit: Sie sollte so weit wie kalkulierbar möglich geschlossen werden, ohne zu große Risiken einer über die Zeit zu hohen Beitragsbelastung zuzulassen. Das Segment der Cyber Risk Versicherung ist einem wachsenden Aufkommen neuer und erweiterter Angebote unterworfen, die ggf. Vergünstigungen und Mehrleistungen ermöglichen. Zu lang vereinbarte Vertragslaufzeiten verhindern möglicherweise einen früheren Wechsel in den günstigeren Tarif.
    Zu kurz bemessene Laufzeiten sind jedoch schnell unrentabel. Die Abwägung sollte mit Hilfe eines validen Vergleich und der Unterstützung versierter Experten erfolgen.
  • Vereinbarte Zusatzinhalte: Die Festlegung von Zusatzinhalten muss eng an den tatsächlichen Anforderungen an das Risikoprofil des Unternehmens orientiert werden, um Mehrkosten durch Überhangversicherungen und risikolose Zusatzdeckungen zu vermeiden.
  • Selbstbehalte: Für den Eintritt des Schadenfalls können Selbstbehalte vereinbart werden, die die Versicherungsleistung auf ein bestimmtes Deckungsvolumen fokussieren. In der Regel werden Kurzzeitschäden und Kleinschäden in die Leistung von Selbstbehalten kalkuliert, um den Versicherungsbeitrag zu senken. In der Cyber Risk Versicherung können Geldvolumina und Zeitvolumina als Selbstbehalte festgelegt werden, nach deren Ausschöpfen die Versicherungsleistung im Schadenfall eintritt.

 


Welche Vorteile bringt ein Vergleich der Cyber Risk Versicherung?

Der Vergleich der Cyber Risk Versicherung stellt für eine Vielzahl unterschiedlichen Angebote eine übersichtliche und effizient auszuwertende Zusammenstellung her. Sie ist in vielen Fällen die Grundlage für die Auswahl der passenden Cyber Risk Versicherung.

Es müssen Inhalte und Beitragsleistungen verglichen werden. Das Anforderungsprofil besonders in dem relativ neuen Deckungssegment der Cyber Risk Versicherungen ist in der Regel komplex. Die Versicherung muss an die konkreten Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden, um eine optimale Ausgewogenheit zwischen Beitrag und Versicherungsinhalten zu gewährleisten. Der Vergleich ist dafür die optimale Voraussetzung.

Zusätzlich wird bei spezialisierten Vergleichsportalen telefonische Beratung kostenfrei angeboten. Versicherungsfachleute unterstützen bei der Auswahl des passenden Produkts.

 


Können die Beiträge zur Cyber Risk Versicherung von der Steuer abgesetzt werden?

Cyber Risk Versicherung - Frau mit einem Taschenrechner Die Cyber Risk Versicherung soll Unternehmen von Schäden und Geschäftsverlust bewahren. Sie dient auf der einen Seite der Vorsorge von Haftpflichtschäden, die Dritten ersetzt werden müssen. Auf der anderen Seite sichert sie Unternehmenswerte durch die Versicherung von Eigenschäden.

Wie die Versicherungsleistungen gewertet werden, hängt von der Art des Unternehmens und der Bedeutung der Cyber Risk Versicherung ab.

 

Was ist bei einer Kündigung der Cyber Risk Versicherung zu beachten?

Die Kündigung der Cyber Risk Versicherung ist in der Regel zum Ende des Versicherungsjahres möglich, bei länger geschlossenen Verträgen zum Ende der vereinbarten Laufzeit oder nach Ablauf des dritten Versicherungsjahres.

Die Kündigungsfristen betragen zwischen 1 und 3 Monaten zum Ende der Laufzeit hin.

Die Kündigung setzt den Beginn für die Frist einer ggf. vereinbarten Nachhaftung. Sie wird in der Regel über weitere Jahre von der Cyber Risk Versicherung dem Versicherungsnehmer gegenüber gewährt. Sie deckt Schäden, deren Eintritt nach Ende der Versicherungslaufzeit liegt, die Ursache jedoch noch innerhalb der Laufzeit.

 


Was ist bei einem Wechsel der Cyber Risk Versicherung zu beachten?

Besonders auf dem Feld der Cyber Risk Versicherungen ist ein stetig anwachsendes Angebot zu verzeichnen. Das bedeutet auf der einen Seite eine Ausweitung bestehender Leistungen, oft mit einer Vergünstigung der Rate versehen, auf der anderen Seite auch einen Wegfall bestimmter Leistungen bisheriger Angebote.

Das Unternehmen muss nun prüfen, welches Angebot das Risikoprofil des Unternehmens am besten deckt. Ggf. müssen zusätzliche Inhalte vereinbart werden, die einen vollständigen Versicherungsschutz gewährleisten.

Die Übersicht ist nicht leicht zu gewinnen. Empfohlen ist die Nutzung eines versierten Vergleichsportals, das transparent die Angebote einer Vielzahl von Versicherern nebeneinander stellt und so effizient vergleichbar macht.

Die Gefahr von doppelter Deckung ist beim Wechsel bzw. beim Neuabschluss der Cyber Risk Versicherung ähnlich hoch. Aus wirtschaftlichen Gründen sollte das jedoch vermieden werden. Hier sollten besonders Inhalte der Betriebshaftpflichtversicherung und der Elektronikversicherung und ggf. einer Produkthaftpflichtversicherung verglichen werden. Je nach Vertragslage kann über Ein- und Ausschlüsse ein optimales Risikomanagement sichergestellt werden. Denn auch bei doppelter Versicherung zahlt nur jeweils eine Police.