4.10.2016

Die Erwerbsunfähigkeit – das unterschätzte Risiko

 
Die Erwerbsunfähigkeit - das unterschätzte Risiko - Mann im Anzug mit Krücken in der Hand Eine plötzliche Erwerbsunfähigkeit hat finanzielle Folgen für die ganze Familie. Bei einer Erwerbsunfähigkeit werden Familien häufig in ihre Belastungsgrenzen herangeführt. Aus diesem Grund ist es sinnvoll sich mit einer Versicherung gegen eine Erwerbsunfähigkeit abzusichern.

Doch was geschieht, wenn der Hauptverdiener der eigenen Familie nicht mehr fähig ist zu arbeiten? Die staatliche Unterstützung für Erwerbsunfähige wird seit vielen Jahren stetig reduziert.

Aus diesem Grund haben es gerade jüngere Familien schwer eine Erwerbsunfähigkeit zu bewältigen. Aufgrund des Mangels an privatem Vermögen kann eine Erwerbsunfähigkeit für junge Menschen zum finanziellen Ruin führen.


Was ist der Unterschied zwischen Erwerbs- und Berufsunfähigkeit?

Viele Betroffene Fragen sich, was eigentlich der Unterschied zwischen Berufs- und Erwerbsunfähigkeit ist. Bei einer Berufsunfähigkeit kann eine Person entweder:

  • komplett
  • teilweise

Nicht mehr im aktuellen Beruf arbeiten. Die Erwerbsunfähigkeit sagt aus, dass ein Arbeitnehmer nicht mehr in der Lage ist einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen. Hierbei ist es unwichtig, ob es sich um den aktuell ausgeübten Beruf handelt. Bei der Erwerbsunfähigkeit ist es nicht mehr möglich einen Beruf auszuüben.


Wie schützt die Erwerbsunfähigkeitsversicherung?

Die Erwerbsunfähigkeit - das unterschätzte Risiko - Ein freundlicher Arzt Menschen, die sich gegen eine Erwerbsunfähigkeit absichern möchten, können eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung abschließen. Oftmals profitieren nicht nur Angestellte von einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung, sondern auch Studenten und Hausfrauen.

Besonders in Berufen mit einem hohen Risiko wie beispielsweise bei Elektrikern oder Dachdeckern, sollte genau auf die Bedingungen der Versicherung geachtet werden.

Auf der Webseite www.versicherungscheck24.de können sich Interessierte über alle Versicherungen für eine mögliche Erwerbsunfähigkeit informieren.

Durch den Vergleich aller Erwerbsunfähigkeitsversicherungen können Arbeitnehmer sich selbst und die eigene Familie finanziell absichern. Die Versicherung für die Erwerbsunfähigkeit tritt dann in Leistung, wenn der Versicherte nur noch weniger als drei Stunden pro Tag arbeiten kann.

Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung gibt es auch für Selbstständige. Grundsätzlich eignet sich die Versicherung gegen Erwerbsunfähigkeit auch als Zusatzversicherung. Wer bereits eine Risikolebensversicherung, eine Rentenversicherung oder eine Kapitallebensversicherung abgeschlossen hat, kann die Erwerbsunfähigkeitsversicherung als perfekte Ergänzung verwenden.

Besonders mit Versicherungspaketen können Interessierte viele Beiträge einsparen. Ein Vergleich aller Erwerbsunfähigkeitsversicherungen lohnt sich daher immer.