Hausratversicherung Vergleich


    Was ist bei einem Vergleich der Hausratversicherung zu beachten?

    Natürlich geht es bei einem Vergleich der Hausratversicherung in erster Linie darum, das Angebot mit dem günstigsten Preis herauszufinden. Aber eine niedrige Versicherungsprämie sollte nicht der alleinige Grund sein, aus dem Sie sich für einen bestimmten Tarif entscheiden. Denn wer nur auf die Höhe der Beiträge achtet, riskiert möglicherweise gefährliche Lücken im Versicherungsschutz. Folgende Dinge sollten Sie daher beachten, wenn Sie verschiedene Tarife für die Hausratversicherung vergleichen:

    1. Ist die Deckungssumme hoch genug angesetzt?

    Die Frage nach der passenden Deckungssumme ist beim Vergleich Ihrer Hausratversicherung deshalb wichtig, weil Sie bei einer Unterversicherung im Schadensfall nur einen Teil der entstandenen Kosten erstattet bekommen. Andererseits sollte aber auch eine Überversicherung vermieden werden, denn sie führt zu unnötig hohen Beiträgen. Wenn Sie die Versicherungssumme ganz genau ermitteln wollen, dann müssen Sie eine Inventarliste erstellen und diese auch regelmäßig aktualisieren. Da dieses Vorgehen jedoch unverhältnismäßig aufwendig ist, wird bei vielen Tarifen stattdessen eine Quadratmeter-Pauschale angeboten.

    Gut zu wissen: Bei den meisten Anbietern wird ab einer pauschalen Deckungssumme in Höhe von 650 Euro pro Quadratmeter im Schadensfall keine Prüfung auf eine mögliche Unterversicherung durchgeführt. Mit diesem Betrag sind Sie also auf der sicheren Seite. Achten Sie deshalb beim Vergleich Ihrer Hausratversicherung darauf, dass dieser Wert nicht unterschritten wird – es sei denn, Sie haben definitiv weniger Inventar und möchten daher lieber zu einer individuell angepassten Deckungssumme versichern.

    2. Wie viel kostet welche Zusatzleistung?

    Es gibt Situationen, in denen es wünschenswert ist, dass die Versicherungsleistungen etwas mehr umfassen als den Basisschutz. Bei einem Vergleich Ihrer Hausratversicherung werden Sie feststellen können, welche Tarife bereits zusätzliche Leistungen beinhalten bzw. wo sie zu welchen Konditionen hinzugewählt werden können. Wichtig ist dies zum Beispiel, wenn Sie

    • Fahrräder,
    • das Inventar von Ferienhäusern oder
    • Diebstähle aus dem Auto

    unbedingt mitversichern möchten.

    3. Wer gewährt Rabatte – und wofür?

    Schließlich lohnt sich beim Vergleich der Hausratversicherung auch immer die Frage nach möglichen Rabatten. Hierbei gehen die Anbieter ganz unterschiedlich vor. Üblich sind beispielsweise Rabatte für:

    • lange Vertragslaufzeiten
    • langfristige Beitragszahlungen
    • Selbstbeteiligungen (pro Schadensfall)
    • Vorschadenfreiheit
    • risikomindernde Maßnahmen

    Zu den risikomindernden Maßnahmen gehören unter anderem die Installation einer Alarmanlage gegen Einbruchschäden oder der Einbau von Rauchmeldern zur Frühwarnung bei Bränden.


    Welche Vorteile bringt ein Vergleich der Hausratversicherung?

    Ein Vergleich der Hausratversicherung bringt den Vorteil mit sich, dass Sie Ihre Entscheidung für einen bestimmten Tarif auf der Grundlage guter Kenntnisse der verschiedensten Versicherungskonditionen treffen können. Somit können Sie auch sicher sein, dass Sie ein wirklich günstiges Angebot abschließen.

    Eine Versicherung mit vielen Gesichtern

    Beim Vergleichen der Hausratversicherung werden Sie feststellen, dass die Angebote sich nicht nur preislich deutlich unterscheiden, sondern auch hinsichtlich der enthaltenen Leistungen zum Teil erheblich voneinander abweichen. Gerade hier kann es daher sehr interessant werden, verschiedene Tarife nebeneinanderzustellen und hinsichtlich ihrer Details zu vergleichen. Denn Hausratversicherungen können unter anderem auch die folgenden Extras beinhalten:

    • Mitversicherung von Diebstählen aus Krankenzimmern
    • Abdeckung von Wasserschäden nach Bruch eines Aquariums oder durch Defekt eines Wasserbetts
    • Erstattung bei Diebstahl von Kinderwagen und/oder Rollstühlen
    • Einschluss des Sachvermögens, das sich innerhalb des Privathaushalts im Arbeitszimmer befindet
    • Abdeckung von Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden

    Wenn Sie solche besonderen Leistungen wünschen, dann sollten Sie unbedingt einen ausführlichen Vergleich Ihrer Hausratversicherung vornehmen. So lässt sich schon im Voraus feststellen, welche Tarifbestandteile für Sie bereits enthalten sind und was Sie gegebenenfalls gesondert abschließen müssen.


    Welche Anbieter sollten verglichen werden?

    Es gibt sehr viele verschiedene Tarife für die Hausratversicherung. Ein Vergleich sollte natürlich möglichst viele von ihnen mit einbeziehen. Neben den großen und bekannten Anbietern wie zum Beispiel

    • Allianz
    • DEVK
    • ERGO
    • Generali
    • HanseMerkur
    • HDI
    • HUK
    • Mannheimer
    • Nürnberger
    • Württemberger

    sollten unbedingt auch kleinere, vielleicht eher regional bekannte oder sogar nur online operierende Versicherer betrachtet werden. Hier sind unter anderem

    • Häger,
    • Syncro24,
    • Ammerländer Versicherung,
    • Janitos oder
    • Interlloyd

    zu nennen.

    Hausratversicherung: ein Vergleich, hundert Tarife

    Besonders schnell und dabei sehr umfangreich gestaltet sich der Vergleich Ihrer Hausratversicherung, wenn Sie hierfür unseren Vergleichsrechner nutzen. Dieser ist nicht nur kostenfrei, sondern nutzt auch eine sehr große Zahl von Anbietern und Tarifen. Je nachdem, wie spezifisch Ihre Anfrage ist, kann die Ergebnisliste weit über 100 verschiedene Angebote aufzeigen. In einem weiteren Schritt können Sie außerdem bis zu vier Tarife zur Hausratversicherung gleichzeitig vergleichen und dabei verschiedenste Details des jeweiligen Angebots einsehen.


    Ist ein Vergleich der bestehenden Hausratversicherung sinnvoll?

    Der Vergleich der Hausratversicherung ist auch bei schon länger bestehenden Verträgen nicht nur sinnvoll, sondern unbedingt empfehlenswert. Zunächst einmal ist der Versicherungsmarkt überaus flexibel und dadurch immer wieder Veränderungen unterworfen. Somit ist es sehr gut möglich, dass in der Zeit, die seit dem Abschluss Ihrer Hausratversicherung vergangen ist, neue und günstigere Tarife auf den Markt gekommen sind. Darüber hinaus gibt es jedoch auch ganz bestimmte Situationen, in denen ein Vergleich Ihrer Hausratversicherung angezeigt ist.

    1. Die Möglichkeit eines Kombi-Tarifs

    Manche Versicherer bieten vergünstigte Beiträge an, wenn Sie mehrere Produkte auf einmal abschließen. In der Regel handelt es sich hierbei um sinnverwandte Versicherungen. Bei der Hausratversicherung bieten sich solche Tarifkombinationen vor allem im Zusammenhang mit der Haftpflichtversicherung oder der Glasversicherung an. Aber auch die Wohngebäudeversicherung lässt sich gut mit der Hausratversicherung kombinieren, wenn Sie Ihre Immobilie selbst nutzen. Wenn Sie also eine neue Versicherung abschließen oder in einem Bereich den Anbieter wechseln, dann sollten Sie unbedingt schauen, ob sich hier eine Kombinationsmöglichkeit mit der Hausratversicherung ergibt. Ein Vergleich wird Ihnen aufzeigen, wie viel Sie gegebenenfalls sparen können.

    2. Umzug

    Auch ein Wohnungswechsel ist ein sehr guter Anlass für einen Vergleich Ihrer Hausratversicherung – vor allem dann, wenn Sie in einen anderen Stadtteil oder gar in eine neue Stadt ziehen. Denn für die Höhe der Beiträge spielt auch der Wohnort mit seiner jeweiligen Verbrechensstatistik eine Rolle. Da die Beitragsgestaltung jedoch nicht bei allen Versicherern einheitlich erfolgt, lohnt sich hier eine Überprüfung, ob Ihr bisheriger Anbieter auch am neuen Wohnort wettbewerbsfähig ist.

    3. Veränderung der Lebensumstände

    Wer seine Lebensumstände verändert, beispielsweise durch Hochzeit oder Trennung, sollte ebenfalls einen Vergleich seiner Hausratversicherung durchführen, da sich hier wahrscheinlich sowieso der Tarif verändern wird. Ähnliches gilt auch, wenn Sie ein Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst annehmen oder aufgeben oder wenn Ihre Kinder einen eigenen Hausstand gründen.