17.06.2019

Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungsmitteln

Über dieses Thema wurde und wird stets viel diskutiert. Ist es sinnvoll, die Ernährung durch die Aufnahme von Pillen zu ergänzen? Ein amerikanisches Forschungsteam fand nun heraus, dass das Risiko für einen vorzeitigen Tod durch Einnahme von Magnesium, Zink, Vitamin A und K verringert werden kann. Der Haken: Die Nährstoffe müssen aus natürlichen Quellen stammen, was bei Nahrungsergänzung Pillenform häufig nicht der Fall ist. Dadurch bleibt der lebensverlängernde Effekt aus. Die Quelle von Nährstoffen ist entscheidend für die Wirksamkeit. 

Nahrungsergänzungsmittel gibt es in unzähliger Auswahl. Die vermeintlichen Vorteile dieser sind aber noch nicht ausreichend untersucht. Viele Studien zeigen sogar auf, dass es bereits unerwünschte Effekte durch die regelmäßige Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel gegeben hat. Zu diesen unerwünschten Effekten gehört beispielsweise ein erhöhtes Risiko für bestimmte Krebsarten. Nötige Nährstoffe bekommen Sie aus Lebensmitteln, wie Eiern, Haferflocken, Käse, Karotten, Spinat, Hülsenfrüchten, Nüssen, Vollkornprodukten, um nur einige zu nennen.

Schließen Sie für den Fall der Fälle eine zusätzliche private Krankenversicherung ab, auch wenn Ihre tägliche Ernährung gesund und ausgewogen ist. Eine Krankheit kann finanzielle Folgen mit sich bringen. Der Vergleich mit VersicherungsCheck24 zeigt Ihnen die günstigsten Tarife auf.