17.02.2020

Sabine lässt nicht nach

Während in Berlin AKK k.o. geht und aufgibt, kann man das vom Orkantief mit dem Namen Sabine noch längst nicht behaupten. Das Orkantief mit sorgte deutschlandweit für Aufregung. Während es im Rest des Landes ruhiger wird, beruhigt sich Sabine im Norden nicht wirklich und verursacht Sturmfluten und schwere Sturmböen. Der Wangerooger Strand ist aufgrund der Sturmflut schwer beschädigt. Noch einige Stunden muss mit den Ausläufern gerechnet werden. Der Wind weht weiterhin kräftig. Dazu gesellen sich Regen, Schnee- und Graupelschauer. Ab Donnerstag soll sich eine Wetterberuhigung einstellen. Es gelten im Norden und teilweise auch im Rest des Landes Warnungen vor dem Betreten von Wäldern. Zahlreiche Bäume fielen dem Sturm zum Opfer. Dem nicht genug droht für Sonntag bereits der nächste Sturm. Stürme verursachten zahlreiche Schäden aufgrund von umgestürzten Bäumen. Schützen Sie Ihr Hab und Gut mit einer leistungsstarken Wohngebäude-, Hausrat- und Kaskoversicherung. Denn es ist nicht ausgeschlossen, dass es auch in Deutschland vermehrt zu schwereren Stürmen kommen kann. Führen Sie dazu einen Versicherungsvergleich auf VersicherungsCheck24.de durch.