7.04.2020

Könnte Patientin null eine Schweizerin sein?

Im Wintersportort Ischgl soll sich der Coronavirus viel länger als gedacht unerkannt verbreitet haben. Bereits Anfang Februar soll sich Patientin null mit dem Virus angesteckt haben. Sie arbeitet in einem Après-Ski-Lokal in Ischgl. In den letzten Wochen geriet der beliebte Wintersportort immer mehr in den Fokus. Laut der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages) gelte eine Schweizerin als Patientin null, die das Virus nach Tirol gebracht habe. Darüber hinaus ist die Rede von zwei norwegischen Erasmus-Studenten. Sie seien bereits infiziert gewesen, als sie von Bologna nach Ischgl kamen. Laut den Experten von Ages war der bislang für viele Ansteckungen verantwortliche Barkeeper nicht der einzige Verteiler. Er war lediglich der Erste der in Ischgl Erkrankten, der zum Arzt ging und positiv getestet wurde. Die Corona-Krise wird die Welt noch lange in Atem halten. In einer die Gesundheit betreffende Krise ist ausreichender Krankenversicherungsschutz wichtiger denn je. Verschwenden Sie keine Zeit und führen Sie einen Versicherungsvergleich für eine private Krankenversicherung bei VersicherungsCheck24 durch.