26.06.2019

GroKo entscheidungsfreudiger

Nach monatelangen Diskussionen einigt sich die GroKo auf Soli-Abbau und neue Grundsteuer. Nach Informationen der BILD hat sich der Koalitionsausschuss bereits in der Nacht zu Montag auf eine Grundsteuer-Reform geeinigt. In diesem Jahr soll das Gesetz in Kraft treten. Laut dpa-Informationen beinhaltet die Einigung der umstrittenen Einführung von Öffnungsklauseln für die Länder vor, was vor allem die CSU verlangte. Was auf die Mieter und Eigentümer zukommt, könnten demnach die einzelnen Bundesländer selbst entscheiden. Angekündigt wurde darüber hinaus ein Gesetzespaket für bezahlbares Wohnen, die Schaffung zusätzlichen Wohnraums und ökologisches Wohnen. 

Weiter ging es in den Beratungen auch um den Entwurf zur Abschaffung des Solis, er bis Ende August vorgelegt werden soll. Gerade um dieses Thema gab es vermehrt Diskussionsbedarf und Streitereien. Grund war, dass Teile der Union die komplette Abschaffung des Solis verlangte. 

Wird der Soli endlich abgeschafft, bleibt den Verbrauchern mehr Geld. Geld, das sie bestenfalls in eine gute Versicherung investieren, wie beispielsweise eine private Zusatzversicherung. Vorschläge und Vergleiche finden Sie bei VersicherungsCheck24.