24.01.2019

Erste Bußgelder wegen Verstößen gegen DSGVO

Bislang ergingen in Deutschland 41 Fällen Bußgeldbescheide wegen Verstößen gegen die DSGVO. Es handelt sich dabei vorwiegend um kleine Unternehmen, die sich offenbar nicht auf die neuen Regeln vorbereitet haben. Ein Beispiel: Eine Datenpanne ereignete sich bei einer Chat-Plattform. Hacker griffen Daten wie Passwörter, E-Mail-Adressen und Pseudonyme von zahlreichen Nutzern ab und veröffentlichten diese im Netz. Wie das passieren konnte? Das Unternehmen speicherte die Daten seiner Kunden im Klartext auf dem Server. Damit kassierte das Unternehmen das erste Bußgeld nach der neuen DSGVO. Die Höhe des Bußgeldes betrug 20.000 Euro. Die Strafe fiel verhältnismäßig gering aus, da sich das soziale Netzwerk kooperativ mit der zuständigen Datenschutzbehörde verhielt.

Ein Verstoß gegen die neue DSGVO ist schnell passiert. Informieren Sie im Fall der Fälle die zuständige Datenschutzbehörde. Bevor es Sie ereilt, sollten Sie über einen geeigneten Versicherungsschutz verfügen, der Ihnen in Rechtsangelegenheiten zur Seite steht. Vergleichen Sie direkt bei VersicherungsCheck24 die Tarife. Das unabhängige Portal vergleicht alle Anbieter am Markt. In nur wenigen Minuten erhalten Sie die passenden Tarife mit den besten Leistungen und den günstigsten Beiträgen.