4.12.2019

Beim Autobauer Daimler kriselt es

Offensichtlich stehen bei Daimler drastische Sparmaßnahmen an, die das Personal betreffen. Laut Vorstandschef Källenius muss ein Betrag in Milliardenhöhe beim Personal eingespart werden. Mit welchen Änderungen müssen die Mitarbeiter nun rechnen? Das Sparprogramm soll in den kommenden drei Jahren den Verlust des Arbeitsplatzes für Tausende von Mitarbeitern bedeuten. Es heißt, dass mindestens 10.000 Stellen gestrichen werden. Der Autobauer will die frei werdenden Stellen nicht nachbesetzen. Weitere Maßnahmen betreffen die Altersteilzeit, die ausgeweitet werden soll. Für das Personal in der Verwaltung in Deutschland soll es Abfindungen geben. Außerdem kündigt Daimler an, auslaufende Zeitarbeitsverträge in der Verwaltung nur begrenzt zu verlängern. Durch Anreize will Daimler die Mitarbeiter dazu bringen, ihre Arbeitszeit selbst zu reduzieren. Betriebsbedingte Kündigungen sind bis Ende 2029 an deutschen Standorten ausgeschlossen. 

Jedes Unternehmen kann in eine Krise gelangen. Die Mitarbeiter müssen dann mit dem Verlust ihres Arbeitsplatzes rechnen. Sorgen Sie vor und sichern Sie sich ab. Profitieren Sie vom Versicherungsvergleich von VersicherungsCheck24. Arbeitslosigkeit ist kein Zuckerschlecken. Vertrauen Sie dem Expertenteam von VersicherungsCheck24, das auf über 15 Jahre Erfahrung verweisen kann.