Maschinenbruchversicherung


    Weshalb ist eine Maschinenbruchversicherung empfehlenswert?

    Maschinenbruchversicherung - Ein Mann arbeitet an einer Maschiene Die Maschinenbruchversicherung deckt unternehmenseigene Risiken aus dem
    Betrieb von Maschinen, Fertigungsstrecken, Werkzeugmaschinen und Anlagen ab.

    Für produzierendes und fertigendes Gewerbe,
    vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum Großunternehmen, sichert sie wesentliche Schadenereignisse ab, die den Betrieb der
    versicherten Maschinen beeinträchtigen können.

    Die Maschinenbruchversicherung (auch Maschinenversicherung) stellt neben dem Versicherungscharakter den Aspekt der steuerrelevanten Rücklagenbildung in den Fokus.
    Für Maschinen und Anlagen, die zur Aufrechterhaltung der Produktion im Schadenfall schnell ersetzt werden müssen, müssen bei bestehender Maschinenversicherung keine großen Rücklagen im Unternehmen selbst gebildet werden. Schäden werden von der Maschinenbruchversicherung ersetzt.


    Was umfasst der Geltungsbereich der Maschinenbruchversicherung?

    Die Maschinenbruchversicherung gilt ja nach den im Versicherungsschein festgeschriebenen Einsatzorten der Maschine bzw. Anlage. Bei Fertigungsstrecken und Großmaschinen umfasst der Versicherungsschutz die Gültigkeit für die Verankerung und das Fundament mit.

    Werden in der Versicherung Werkzeugmaschinen mit versichert, die an anderen Orten eingesetzt werden, wird im Versicherungsschein die entsprechende Gültigkeit geregelt. Hier werden vornehmlich Schäden an der Werkzeugmaschine ersetzt, die durch Bedienung, schadhaften äußeren Einfluss oder Elementareinwirkung auftreten. Die Versicherung ist vor diesem Hintergrund vergleichbar mit einer Kaskoversicherung für die versicherten Werkzeugmaschinen.

    Baumaschinen oder beweglicher Geräte müssen ggf. gesondert versichert werden. Ebenso die Schäden, die durch den Einsatz der Maschinen an einem Wohngebäude (z.B. beim Auf- und Einbau von Auftragsfertigung) und dessen Hausrat entstehen.

    Für bestimmte unternehmerische Dienste werden Werkzeugmaschinen und mobile Geräte angemietet. Die Maschinenbruchversicherung gilt für Schäden an den Mietsachen bedingt. Eine Erweiterung sollte entsprechend durch den Einsatz einer Mietkautionsversicherung erwogen werden, um Schäden, die aus der Haftpflicht für übernommene Mietsachen an den Sachen selbst entstehen, kompensieren zu können. Besonders der Einsatz von Baumaschinen sollte zusätzlich abgesichert werden.

    Hinweis: Wird die Versicherung vornehmlich für Maschinen und Geräte im Außeneinsatz konzipiert, sollte ihre Einbindung in die Bereiche der Haftpflichtversicherung und der Unfallversicherung beachtet werden. Im Einsatz beim Kunden kommt es häufig nicht nur zu reinen Schäden an versicherten Geräten, die durch die Maschinenbruchversicherung gedeckt sind, sondern in vielen Fällen zu Ketten- und Folgeschäden, die über die berufliche Unfallversicherung und die gewerbliche Haftpflichtversicherung gedeckt werden müssen. Die Maschinenversicherung sollte entsprechend in das Risikomanagement des Unternehmens eingebunden sein.


    Welche Leistungen bietet die Maschinenbruchversicherung?

    Die Maschinenbruchversicherung ersetzt Schäden an den versicherten Maschinen. Sie können resultieren aus:

    • Fehlbedienung und Unachtsamkeit
    • Einwirkung von Unwetter
    • Einwirkung von Brand, Feuer oder Explosion
    • Wartungs- und Bedienfehlern
    • Rissen infolge von Fliehkraftwirkung
    • Fundament- und Aufbaufehlern
    • Konstruktionsfehlern
    • Fehlern in der Regeleinrichtung bei bei Messeinrichtungen
    • etc.

     

    Die Versicherung stellt den Ersatz und die Reparatur der versicherten Maschinen, Maschinenteile oder Fertigungsanlagen bereit. Zusätzlich können Leistungen aus der Betriebsunterbrechung versichert werden (Kosten-Nutzen-Frage).

    • Leistungen aus dem Rechtsschutz

    Regelungen zur Haftungsfrage bei Involviertheit Dritter in einen Schadenfall können zu rechtlichen Konsequenzen führen. Die Maschinenbruchversicherung beinhaltet einen passiven Rechtsschutz, der die Haftungsfrage im Zweifel klärt. Kosten dafür werden nicht in die Deckungssumme einberechnet.

    • Leistungen aus der Vermögensschadenhaftpflicht

    In die Maschinenbruchversicherung können Leistungen aus Vermögensschäden eingeschlossen werden. Für die konkreten Fälle eigener Vermögensschäden nach der Betriebsunterbrechung tritt regelmäßig die Betriebsunterbrechungsversicherung ein. Hierzu muss eine gesonderte Police abgeschlossen werden.

    Für Vermögensschäden, die Dritten entstehen und für die der Versicherungsnehmer haftet (z.B.: durch den Produktionsausfall einer Anlage kann nicht rechtzeitig geliefert werden, der Kunde kann nicht weiterverarbeiten und ihm entsteht ein Vermögensschaden durch versagte Abnahme), kann eine Produktionsausfallversicherung ergänzend zur Maschinenbruchversicherung abgeschlossen werden.

    Reine Leistungen aus der Vermögensschadenhaftpflicht trägt die Maschinenbruchversicherung vor diesem Hintergrund nur bedingt.


    Welche Deckungssumme ist sinnvoll?

    Maschinenbruchversicherung - Taschenrechner mit Geld Die Deckungssumme der Maschinenbruchversicherung entspricht dem Neuwert bzw. bei komplexen Anlagensystemen dem Wiederaufbau- und Wiederbeschaffungswert der versicherten Maschinen.

    Er ist entsprechend präzisiert. Um die volle Versicherungsabdeckung zu gewährleisten, muss
    hier der Gefahr der Unterversicherung besonderes Augenmerk geschenkt werden.

    Selbstbehalt

    Im Schadenfall kann mit der Maschinenbruchversicherung ein Selbstbehalt vereinbart werden,
    der die Eigenleistung des Versicherungsnehmers im Schadenfall für die Reparatur der Anlage festlegt.
    Die Vereinbarung eines Selbstbehalts wirkt sich in der Regel auf die Höhe der Versicherungsprämie aus (Wirtschaftlichkeitsprüfung empfohlen).