Firmenrechtsschutzversicherung Kosten


    Welche Kosten entstehen bei Abschluss einer Firmenrechtsschutzversicherung?

    Firmenrechtsschutzversicherung Kosten - Ansprechpartnerin Aufwendungen für Kosten der Firmenrechtsschutzversicherung
    Die Firmenrechtsschutzversicherung wird zu bestimmten Konditionen geschlossen, die im Versicherungsvertrag verankert werden.

    Die Begleichung der Kosten für die Firmenrechtsschutzversicherung erfolgt je nach Vereinbarung in bestimmten Rhythmen viertel-, halb- oder jährlich.

    Je nach Anbieter liegt für den Abrechnungszeitraum das Kalenderjahr oder die meist an jährlichen Zyklen orientierte Versicherungsperiode zu Grunde. In der Regel werden langfristige Zahlungsweisen durch Weglassen von Zusatzgebühren oder dem Gewährung von Vergünstigungen goutiert.

    Auswahl des kostenoptimalen Angebots der Firmenrechtsschutzversicherung
    Dem Abschluss der Firmenrechtsschutzversicherung geht in der Regel ein Vergleich voraus, der die Kosten und Leistungen wertet. Hier schneidet das günstigste Angebot ab, wenn darin alle wichtigen und relevanten Versicherungsinhalte für den Versicherungsnehmer erfasst sind.
    Konkret für den Online-Vergleich fallen dabei keine Kosten bei der Auswahl und dem Gegenüberstellen verschiedener Anbieter an. Inhalte verschiedener Tarifmodelle werden verglichen, die Staffelung nach den jeweiligen Kosten führt zur direkter Vergleichbarkeit zwischen den Angeboten.
    Flankierend kann aus dem Vergleich und ergänzend dazu auf telefonischen und elektronischen Support zurückgegriffen werden. Ausgebildete Versicherungsfachleute stehen per E-Mail oder telefonisch zur Verfügung bei erweiterten Fragen zu Konditionen und Kosten der Firmenrechtsschutzversicherung.
    Die Angebote zur Firmenrechtsschutzversicherung werden dabei ohne zusätzlichen Kosten bereitgestellt. Ebenso sind die Beratungsleistungen kostenfrei abrufbar.

    Abschluss der Firmenrechtsschutzversicherung
    Der Abschluss der Firmenrechtsschutzversicherung erfolgt in der Regel nach einem umfassenden Vergleich, der alle wesentlichen Inhalte erfasst und die Firmenrechtsschutzversicherung auf die individuelle Situation genau anpasst. Dazu können ohne zusätzliche Kosten ergänzend verschiedene Beratungsmodelle gewählt werden, die den Abschluss der Firmenrechtsschutzversicherung auf Wunsch unterstützen und die Entscheidungsfindung untermauern.
    Der aus dem Vergleich und ggf. der Beratung resultierende Abschluss der Firmenrechtsschutzversicherung ist kostenfrei. Auch rückwirkend werden keine Kosten für Vergleich oder Beratung geltend gemacht.


    Sind die Kosten für die Firmenrechtsschutzversicherung steuerlich absetzbar?

    Kosten für die Firmenrechtsschutzversicherung lassen sich grundsätzlich steuerlich absetzen. Aus der Zusammensetzung der Firmenrechtsschutzversicherung resultiert die genaue Form der Absetzbarkeit. Entscheidend ist hier, wer in welchem Umfang von der Firmenrechtsschutzversicherung begünstigt wird und welche Kosten von der Versicherung getragen werden.

    Rechtsschutz für die Verhandlung von Vorwürfen
    Trifft den Unternehmer ein Vorwurf, dem mit rechtlichen Mitteln begegnet werden muss, tritt die Firmenrechtsschutzversicherung als Abwehrkostenversicherung in Kraft. Die Kosten, die für den Unternehmer aus dem Rechtsstreit entstehen, übernimmt zu den vereinbarten Inhalten die Firmenrechtsschutzversicherung. Sie begünstigt den Unternehmer für die Kostenentlastung und sorgt für Bilanzfreiheit der Aufwendungssumme. Die Kosten für Gutachten, anwaltliche Vertretung und gerichtliche Aufwendungen werden in der Regel von der Firmenrechtsschutzversicherung direkt an die Kostenpartner entrichtet. Eine Finanzlauf über den Versicherungsnehmer findet in aller Regel nicht statt (Ausnahmen können hier für Bauunternehmer auftreten, die über Vorauslage zur Abwendung von Vorwürfen bereits Gutachten o.ä. abgegolten haben).
    Für diese Fälle lassen sich die Kosten für die Firmenrechtsschutzversicherung von der Steuer als betriebliche Ausgabe anwenden und entsprechend absetzen.

    Straf- und Spezialstrafrechtsschutz
    Die Aufwendungen für Anteile von Strafrechtsschutz und Spezialstrafrechtsschutz können je nach konkreter Sachlage anders aufgefasst werden. Hier wird ggf. eine Person in der Ausübung ihrer Tätigkeit mit besonderen Vorteilen durch die Versicherung begünstigt. Selbstständige können auch hier gemeinschaftliche Gültigkeit für sich selbst als wesentlicher Geschäftsausüber Betriebskostengeltung veranschlagen. Sind im Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt, begünstigt die Firmenrechtsschutzversicherung mit dem Strafrechtsschutz jedoch nur den Inhaber, werden die Kosten für die Firmenrechtsschutzversicherung in der Regel als sonstige Aufwendungen angegeben. Hier kann es im gesamten Steuervolumen nur zu teilweiser Absetzbarkeit kommen.
    Die Firmenrechtsschutzversicherung kann vor diesem Hintergrund ggf. getrennt veranlagt werden, wenn die Kosten für den Strafrechtsschutz gesondert ausgewiesen werden.

    Aktive Strafverfolgung
    Bestimmte Angebote umfassen Bestandteile der Versicherungsschutzes auch für die Übernahme von Kosten für aktive Strafverfolgung. Hier muss im Einzelfall geprüft werden, wie die steuerliche Bewertung der Kosten für die Firmenrechtsschutzversicherung ausfallen muss.

    Firmenrechtsschutzversicherung Kosten - Geldscheine mit Taschenrechner

    Welche Kosten trägt die Firmenrechtsschutzversicherung im Schadenfall?

    Die Firmenrechtsschutzversicherung trägt in ihrer grundlegenden Konzeption alle Kosten, die bei einem Rechtsstreit anfallen.
    Je nach Versicherungskonzept werden dabei alle Kosten für passive Prozessführung (Unternehmer ist Beklagter) übernommen, aktive Prozessführung anteilig oder ggf. ebenfalls vollständig übernommen.
    Zu den übernommenen Kosten zählen:

    • Gerichtskosten und Auslagen
    • Kosten für Gutachten und Rechtssachverständige
    • Kosten für anwaltliche Beratung
    • Kosten für anwaltliche Vertretung
    • Kosten für Aufwendungen im Rahmen der Prozessführung
    • Kosten für Aufwendungen zur Beweismittelsicherung
    • weitere Kosten, die im Prozess notwendig anfallen.

    Die genauen Bedingungen zur Übernahme bestimmter Kosten durch die Firmenrechtsschutzversicherung regelt der jeweilige Versicherungsvertrag im Einzelnen.

    Übernahme der Kosten für Begutachtungen
    Besonders Kosten für Sachgutachten, rechtsgutachterliche Bewertungen sowie interne und externe Prüfungen sind schnell umfassend. Sie müssen ohne Rechtsschutz vom Unternehmer selbst getragen werden. Auch Kosten für gerichtlich angeordnete Gutachten fallen darunter. Zusätzlich kann es nötig werden, eigene Begutachtungen zu beauftragen, um die eigene Position stichhaltiger verteidigen zu können.
    Die gutachterliche Bewertung ist umfassend und umfangreich. Ihre Kosten sind dem entsprechend. Die Firmenrechtsschutzversicherung übernimmt je nach konkreter Vereinbarung im Versicherungsvertrag einen wesentlichen Anteil dieser Kosten.

    Hinweis: In den meisten Fällen trägt die Firmenrechtsschutzversicherung die vollständige Deckung für gerichtlich bestellte Gutachten und regelt die Übernahme der Kosten für Gutachten, die von der eigenen Verteidigung eingebracht werden sollen, ab der Selbstbehaltsgrenze, sofern vereinbart.


    Wie können die Kosten einer Firmenrechtsschutzversicherung effizient verglichen werden?

    Im 1. Quartal 2014 waren über 50 Tarife und Angebote unterschiedlicher Versicherer auf dem Markt. Ohne sinnvolle Werkzeuge ist der Überblick hier nur schwer zu finden und zu behalten. Regelmäßig werden Erweiterungen bestehender Versicherungen veröffentlicht, Angebote werden neu auf einzelne Zielgruppen angepasst oder Versicherer erstellen neue Konzeptionen für die Firmenrechtsschutzversicherung. Entsprechend weit ist das Spektrum der Kosten, die für die Firmenrechtsschutzversicherung anfallen können. Ein effizienter Vergleich ist hier besonders wichtig. Besondere Einschlüsse, Erweiterungen oder Zuschnitte auf Tätigkeits- oder Berufsgruppen können auf der anderen Seite gut eingesetzt werden, um die Rate günstiger zu gestalten.

    Wichtig für die Aufstellung eines nachhaltigen Rechtsschutzes ist ein breit angelegter Vergleich. Anhand individueller Voreinstellungen werden aus einer umfassenden Datenbank passende Angebote für die Firmenrechtsschutzversicherung zusammengestellt. Die Bewertung erfolgt dabei nicht nur auf Grund der anfallenden Kosten. Er zeigt detailliert:

    • die Laufzeit der Firmenrechtsschutzversicherung
    • Inhalte und Leistungsumfang
    • Einschluss der Übernahme genau welcher Kosten durch die Firmenrechtsschutzversicherung im Schadenfall
    • Kosten für die Firmenrechtsschutzversicherung
    • besondere Tarifmerkmale, die in bestimmten Angeboten gesondert gelten können
    • je nach Angebote weitere Kriterien.

    Firmenrechtsschutzversicherung Kosten - Frau recherchiert Die Liste umfasst die relevanten und optimalen Angebote für das jeweilige Berufsfeld bzw. Tätigkeitsfeld.

    In der Regel bestehen über die grundlegenden Eckpunkte hinaus weitere Notwendigkeiten der Anpassung der Firmenrechtsschutzversicherung.

    Nicht nur auf Grund der Kosten, vor allem auf Grund der speziell geregelten Leistungen muss die Firmenrechtsschutzversicherung in das gesamte Versicherungskonzept des Unternehmers passen.

    Der Vergleich ist transparent und übersichtlich aufbereitet und gibt eine effizienten und informative Übersicht mit allen nötigen Informationen, die für einen Abschluss nötig sind. Zusätzlich steht eine kostenfreie Beratung zur Verfügung, die bei Fachfragen oder der Klärung von Details kompetent und erfahren zur Seite steht.