Betriebliche Altervorsorge Kosten


    Welche Kosten entstehen bei Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge?

    betriebliche Altersvorsorge Kosten - Frau mit Geldscheinen Die Kosten für die betriebliche Altersvorsorge hängen wesentlich von der Art des jeweiligen Vorsorgemodells ab.

    Sie entscheidet darüber, welche Kosten für Einrichtung, Verwaltung und Rücklagen anfallen, gleichermaßen, wie darüber, woraus die Kosten für den Leistungsaufbau in der betrieblichen Altersvorsorge gespeist werden.

    Leistungsaufbau in der betrieblichen Altersvorsorge
    Die Kosten für die Raten zum Aufbau der später Altersversorgung kommen je nach Modell vom Arbeitgeber, vom Arbeitnehmer, werden staatlich unterstützt und ggf. auch gemeinsam von Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen.

    Kosten für die betriebliche Altersvorsorge beim Pensionsfond
    Der Pensionsfond wird dem Grunde seiner Einrichtung nach vom Arbeitgeber bedient. Er sichert auf vertraglicher Basis dem Arbeitnehmer eine spätere Altersrente zu, die aus dem Pensionsfond beglichen wird. An den Kosten für den Pensionsfond kann der Arbeitnehmer sich zum eigenen Vorteil beteiligen. Im Zuge einer eigenen Beitragsleistung (in der Regel auf Basis der Entgeltumwandlung) können Vorteile bei Steuern und Sozialabgaben genutzt werden.

    Eine Riester-Förderung, angerechnet auf den Teil der Eigenleistung des Arbeitnehmers, ist ebenfalls möglich. Hier übernimmt der Staat anteilig entsprechende Kosten für die betriebliche Altersvorsorge.
    Weiterer Vorteil für den Arbeitnehmer bei eigener Beteiligung: Er kann auch bei Ausscheiden aus dem Betrieb seine Rentenansprüche durch Weiterleistung an den Pensionsfond erhöhen. Die Kosten dafür trägt er nach Ausscheiden aus dem Betrieb selbst.

    Kosten für die betriebliche Altersvorsorge über Pensionskassen
    Pensionskassen arbeiten dem Grunde nach ähnlich den Pensionsfonds. Die Arbeitgeber zahlt die Beiträge, der Arbeitnehmer kann sich daran beteiligen und für die Beteiligung auch entsprechende Förderungsmöglichkeiten nach Riester wahrnehmen. Die Beiträge werden dabei, gemessen an bestimmten regionalen und gesetzlich festgelegten Beitragsbemessungsgrenzen, von Steuern und Sozialabgaben bis zum Erreichen dieser Grenzen befreit.

    Direktzusage der Pensionsleistungen und Leistungen aus der Unterstützungskasse
    Kosten für betriebliche Altersvorsorge aus sogenannten Pensionszusagen und Anweisungen aus der Unterstützungskasse tragen die Arbeitgeber jeweils selbst. Für den Arbeitnehmer gelten hier Beschränkungen bzw. Ausschlüsse der Eigenbeteiligung an den Vorsorgeleistungen diesen speziellen Durchführungsarten gegenüber. Entsprechend werden keine Entgeltumwandlungen umgesetzt. Die Möglichkeit der staatlichen Förderung entfällt hier.

    Direktversicherung zur Durchführung der betrieblichen Altersvorsorge
    Ansprüche auf ergänzende Rentenzahlung können als betriebliche Altersvorsorge direkt über ein Versicherungsunternehmen geregelt werden. Die Kosten für die Beiträge speisen sich entsprechend direkt aus den Beitragsleistungen.

    Zu beachten ist: Aufteilung der Kosten ist möglich, ebenso die Möglichkeit staatlicher Förderung. So können die Beiträge einerseits vom Arbeitgeber vollständig getragen werden, Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen paritätisch ein (die Leistung des Arbeitnehmers ist dabei nach Riester förderungsfähig und wird in Steuern und Abgaben begünstigt) oder der Arbeitnehmer trägt im Zuge der Entgeltumwandlung die Kosten vollständig (entsprechend ebenfalls förderbar).

    Kosten für Einrichtung und Verwaltung
    Bestimmte Formen der betrieblichen Altersvorsorge sind mit Kosten für Einrichtung und Verwaltung verbunden. In der Regel werden diese Kosten aus den Beiträgen finanziert. Um diesen Teil sind dann die Leistungen, die für den Vermögensaufbau zur Verfügung stehen, geringer.
    Hier ist ein Vergleich der Kosten betrieblicher Altersvorsorge entsprechend effektiv.

    Abgaben bei Auszahlung
    Bei der Auszahlung der Rentenbeiträge werden ggf. Kosten fällig. Steuern müssen mindestens auf den Kapitalanteil gezahlt werden oder auf die gesamte Rentenleistung. Das hängt von der Form der Alterssicherung ab. Auch Sozialabgaben müssen geleistet werden. Hier lohnt sich ein Vergleich der Kosten unterschiedlicher Modelle betrieblicher Altersvorsorge.


    Sind die Kosten für die betriebliche Altersvorsorge steuerlich absetzbar?

    Steuern und Kosten während der Aufbauphase
    Die Kosten für den Aufbau einer betrieblichen Altersvorsorge werden anteilig steuerlich und den Sozialabgaben nach begünstigt. Basis für die Berechnung der steuerlichen Freibeträge ist die Beitragsbemessungsgrenze. Sie wird jährlich neu festgelegt und gilt als Ausgangsgröße für die Bestimmung des Steuerfreibetrags zur Einzahlung in die betriebliche Altersvorsorge. Diese Vergünstigung mindert zusätzlich zur Riester-Förderung die Kosten für die betriebliche Altersvorsorge, die der Arbeitnehmer aufwenden muss.

    Die Beitragsbemessungsgrenze wird für die Bundesregionen West und Ost festgelegt. Für die Region West liegt sie in der Regel höher. Für die Bewertung des Steuerfreibetrags ist die Beitragsbemessungsgrenze West bindend. Anteilige 4 Prozent können für die betriebliche Altersvorsorge aufgewendet werden. Auf diesen Betrag werden entsprechend der Regelung keine Steuern und Sozialabgaben fällig.

    Steuern und Kosten der betrieblichen Altersvorsorge in der Auszahlungsphase
    Auf die Leistungen aus der betrieblichen Altersvorsorge müssen während der Auszahlphase Steuern und Sozialabgaben gezahlt werden. Ausnahmen bilden hier ältere, vor 2005 geschlossene Verträge. Hintergrund ist die Einführung der nachträglichen Besteuerung.

    Auf Zahlungen in die betriebliche Altersvorsorge werden keine Kosten für Steuern und Abgaben fällig. Während der Auszahlphase müssen dann entsprechend Steuern und Sozialabgaben geleistet werden.

    betriebliche Altersvorsorge Kosten - Taschenrechner

    Welche Kosten trägt die betriebliche Altersvorsorge nach dem Eintritt des Leistungsfalls?

    Auszahlung der Zusatzrente
    Grundzügige Leistung der betrieblichen Altersvorsorge ist die Übernahme von Kosten für die Auszahlung einer Zusatzrente. Der Arbeitnehmer erhält beim Übergang vom Berufsleben in das Rentenalter Leistungen zusätzlich zu den Zahlungen der gesetzlichen Rentenversicherung. Art und Weise der Auszahlung hängt dabei maßgeblich von der Gestaltung der betrieblichen Altersvorsorge ab.

    In der Auszahlungsphase der betrieblichen Altersvorsorge fallen Kosten für Steuern und Sozialabgaben an. Dabei werden Betriebsrenten grundsätzlich besteuert. Auch hier ist für Höhe und Relation der Leistungen der ursprüngliche Vertrag zur Alterssicherung maßgeblich.

    Die Auszahlung der Zusatzrente kann individuell vereinbart werden oder wird vertraglich bei Abschluss der betrieblichen Altersvorsorge festgelegt.
    Unterschieden werden:

    • Einmalzahlung – Bei Renteneintritt wird der angesparte Betrag zur Zahlung fällig. Eine einmalige Leistung wird als Rentengeld an den Arbeitnehmer gezahlt.
    • Ratenauszahlung – Analog zur gesetzlichen Rente werden monatlich zusätzliche Leistungen aus der Betriebsrente gezahlt. Leistungseintritt ist auch hier der Renteneintritt des Arbeitnehmers.
    • Vereinbarte Sofortleistung und Leistungsausgleich über angepasste Raten – Auch Mischformen lassen sich vereinbaren. Darin können höhere Sofortzahlungen bei Renteneintritt und festgelegte Ratenzahlungen in bestimmten Abständen vereinbart werden.

    Grenzen für die Festlegung der Auszahlungsmodalitäten entstehen in den vertraglichen Grundlagen der verschiedenen Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge. Sie können in der Regel nicht durch Binnenverträge modifiziert werden.

    Zusatzleistungen
    Die betriebliche Altersvorsorge kann für Kosten aufkommen, die zusätzlich vereinbart werden können. Nicht für jede Form der Alterssicherung sind zusätzliche Vereinbarungen möglich. Für den Arbeitnehmer hängt die Möglichkeit, weitere Kosten über die betriebliche Altersvorsorge abzudecken, zusätzlich von der vom Arbeitgeber bereitgestellten Form und Vertragsgestaltung für die angebotene Alterssicherung ab.

    In den meisten Fällen werden zusätzlich in den Leistungsumfang der betrieblichen Altersvorsorge aufgenommen:
    die Berufsunfähigkeitsversicherung für Leistungsfälle, die vor Eintritt in die Betriebsrente vorfallen und den Arbeitnehmer trotzdem mit einer jeweils vereinbarten Absicherung versehen
    die Invaliditätsversicherung für Arbeitsunfähigkeit nach Unfällen vor Eintritt in die Betriebsrente.

    Umfang und Leistungsspektrum der zusätzlichen Absicherungen hängt jeweils von der konkreten Vertragsgestaltung ab. Dazu zählt auch die Art der Leistungszahlung.


    Wie können die Kosten einer betrieblichen Altersvorsorge effizient verglichen werden?

    betriebliche Altersvorsorge Kosten - Vergleich Grundlage für einen effizienten Vergleich alle in Verbindung mit der betrieblichen Altersvorsorge anfallenden Kosten ist eine umfassende Datengrundlage.

    Im Vergleichsrechner werden alle aktuellen und relevanten Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge aufgenommen und regelmäßig aktualisiert.

    Zusätzlich werden die Suchanfragen mit weniger Voreinstellungen justiert. So sind die Treffer relevant und bieten eine fundierte Entscheidungsgrundlage für den Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge. Der Online-Vergleich ist sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber eine wichtige Informationsquelle über aktuelle Kosten in der bAV.