Berufsrechtsschutz


    Was leistet der Berufsrechtsschutz?

    Berufsrechtsschutz - Kollegen im Büro Streitigkeiten im beruflichen Alltag, Meinungsverschiedenheiten in Diskussionen, verschiedene Ansichten für Problemlösungen:
    Berufliche Konflikte spielen im Alltag eine
    große Rolle und gehören zur Arbeit dazu.

    Und in den meisten Fällen werden sie in direkten Gesprächen geregelt. Aber es gibt auch die andere, wesentlich vertraktere Seite:

    Auseinandersetzungen um Arbeitsverträge, Entgeltung von zusätzlicher Leistung, Streitigkeiten um Ausfälle und Vorwürfe verschiedener Art, die sich auch Lohn, Position
    oder das Arbeitsverhältnis insgesamt auswirken
    .

    Viele dieser Probleme sind nicht lösbar allein auf Grund persönlicher Gespräche. Oft schon ist die Rechtsgrundlage nicht deutlich, verschiedene Standpunkte kollidieren oder der Streitpunkt wird durch
    eine Abteilung vertreten, gegen die ein formales Vorgehen angezeigt ist.

     

    Angestellte, Beamte und Selbstständige können ihre rechtlichen Interessen im Berufsrechtsschutz absichern

     

    Der Berufsrechtsschutz ist die Absicherung gegen Kosten, die aus der Auseinandersetzung um Belange um Arbeitsrecht, Arbeitstätigkeit und Beschäftigungsverhältnissen resultieren – nämlich dann, wenn Anwälte die Vertretung der eigenen Interessen übernehmen müssen.

     

    Der Berufsrechtsschutz übernimmt Kosten, die im Zusammenhang mit arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen entstehen. Angefangen von der Übernahme anwaltlicher Beratung, Vertretung durch Anwälte außergerichtlich in der Kommunikation und vor Gericht sowie Auslagekosten für Gerichtsverhandlungen. Daneben sind Leistungen über den Berufsrechtsschutz abgesichert, die bei der Erbringung von Gutachten, der Ladung von Zeugen oder der Beibringung von Sachverständigenaussagen nötig werden.

     

    Der Berufsrechtsschutz trägt damit einen wesentlichen Teil der Kosten, die anfallen, wenn es zum Rechtsstreit kommt. Jedoch, je nach Tarifmodell, können in der Berufsrechtsschutz auch Leistungen integriert werden, die bereits vor gerichtlichen Schritten nötig werden bzw. dazu dienen, gerichtliche Auseinandersetzungen zu verhindern. So können Vergleichsverhandlungen vorbereitet werden.

     

    Die Kostenübernahme für Gerichts- und Verhandlungskosten erstreckt sich auch auf die Kosten der gegnerischen Seite, sofern der Versicherte dafür aufkommen muss. Nach erfolgreichen gerichtlichen Vergleichsverhandlungen kann es dazu kommen, jedoch auch nach Niederlagen vor Gericht.

     

    Vor diesem Hintergrund bietet der Berufsrechtsschutz die Grundlage für Sicherheit auch bei länger andauernden Verhandlungen. Besonders arbeitsrechtliche Probleme sind oft nicht einfach gelagert und müssen in oft langen, ausdifferenzierten Verfahren behandelt werden. Kommt es zu weiteren Verschiebungen durch Wechsel der Instanzen u.ä. kommen schnell beträchtliche Kosten zusammen.

     

    • Beamte im Berufsrechtsschutz
      Der Berufsrechtsschutz greift nicht nur in Angestellten- und Arbeitsverhältnissen. Auch für Dienstverhältnisse von Beamten ist er von Vorteil. Neben den Absicherungen im Arbeitsrecht werden je nach Versicherer und konkretem Leistungsumfang der jeweiligen Versicherung auch rechtliche Aspekte aus dem Disziplinarrecht und dem Standesrecht abgedeckt. Damit sind bspw. Ärzte, Polizeibeamte oder öffentlich bestellte Steuerberater abgesichert, wenn gegen sie Vorwürfe der Dienstverletzung oder der Sorgfaltsverletzung erhoben werden. Der Berufsrechtsschutz übernimmt hier die Kosten für die Abwehr der Vorwürfe.Erweiterungen bietet der Berufsrechtsschutz bei verschiedenen Versicherern in Hinblick auf den Straf- und Zivilrechtsschutz. So können auch Kosten, die im Rahmen strafrechtlicher Vorwürfe entstehen, über den Berufsrechtsschutz gehandhabt werden.

     

    • Berufsrechtsschutz für Selbstständige
      In der Rechtsrichtung anders geartet ist der Rechtsschutz für Selbstständige. Hier werden Kosten übernommen, die dem Versicherten als Arbeitgeber, nicht als Arbeitnehmer aus der Wahrung seiner Rechtsinteressen oder der Abwehr von Vorwürfen entstehen. Das können unberechtigt erhobene Forderungen durch Arbeitnehmer an den Selbstständigen sein oder Streitigkeiten wegen einer Kündigung.

    Wie wichtig ist ein guter Berufsrechtsschutz?

    Berufsrechtsschutz Geldscheine mit einem Gerichtshammer Der Berufsrechtsschutz sichert zentral die Kostenseite einer rechtlichen Auseinandersetzung ab.

    Dazu trägt er Anwalts- und Gerichtskosten sowie zusätzliche Aufwendungen, die der Prozessführung dienen.

    Die Entlastung des Versicherten in einem arbeitsrechtlichen Prozess hat eine wichtige Bedeutung.

    Denn nicht nur der finanzielle Aspekt ist wesentlich – von Bedeutung ist auch der Einfluss psychischer Belastungen durch Verhandlung, besonders, wenn sie langwierig sind. Die Kostenübernahme der Versicherung für Anwaltsleistungen ist vor diesem Hintergrund
    nicht nur finanziell zu bewerten. Die anwaltliche Tätigkeit entlastet zusätzlich von zu enger Teilhabe an Verhandlungsprozessen.

    Gleichzeitig wird über den Berufsrechtsschutz sichergestellt, dass die Bewertung des jeweiligen Problems von fachlich versierter Seite erfolgt. Beratungskosten oder die Bereitstellung einer exklusiven Telefonhotline sind in fast allen Angeboten und Tarifmodellen des Berufsrechtsschutz enthalten. So kann bereits lange im Vorfeld eines gerichtlichen Streits Richtung und Prognose für einen möglichen Rechtsweg besprochen werden.

     

    Der Schutz vor strafrechtlich relevanten Anwürfen spielt darüber hinaus eine wichtige Rolle. Nicht alle Anbieter übernehmen ihn grundsätzlich, manche bieten ihn überhaupt nicht an. Die Risikobewertung für die Notwendigkeit, einen solchen Strafrechtsschutz in den Berufsrechtsschutz einschließen zu müssen, kann u.a. im Versicherungsvergleich erfolgen. Versicherungsexperten können hier bei der Bewertung unterstützen.

     

    Für Selbstständige ist der entsprechende Berufsrechtsschutz eine wichtige Absicherung. Denn hier werden nicht nur ihre Interessen gewahrt – es wird ihnen ein wichtiger Teil der Arbeitszeit frei gehalten, indem sich rechtliche Auseinandersetzungen ohne große Mehrkosten auslagern lassen. Durch die professionelle Hilfe der Fachanwälte für das jeweilige Thema ist vor allem auch die solide Absicherung und Information bei allen Formen von Auseinandersetzungen gesichert. Frühzeitig können Prognosen über Aussicht der Auseinandersetzung erfolgen und Möglichkeiten einer gütlichen Beilegung geprüft werden.

     

    Je nach Anbieter lässt sich der Berufsrechtsschutz ausdifferenziert abschließen. Er kann dem individuellen Risiko durch zusätzliche Absicherungen angepasst werden. Auch die Kostenkalkulation wird verlässlich, da die Raten wie bei jeder anderen Versicherungsform vertraglich vereinbart werden und erst am Ende einer jeweiligen Vertragsperiode neu kalkuliert werden müssen.

     

    Nicht gleich zu setzen ist der Rechtsschutz für Firmen und Unternehmen. Hier werden gesonderte Policen vorgehalten, die Körperschaften einbinden. Firmenrechtsschutz umfasst in der Regel auch wesentlich mehr Aspekte als der Berufsrechtsschutz. Selbstständige müssen hier bewerten, inwieweit welche Versicherungsform den eigenen Ansprüchen genügt und welche Rechtsbereiche erfasst werden sollen.

     

    Für die Kostenkalkulation ist auch wichtig, ob und in welchem Umfang ein Versicherer Rabatte für Schadenfreiheit einräumt. Dieser Aspekt kann in die Gesamtkalkulation einbezogen werden, wenn Risiko und Kosten-Nutzen-Fragen zum Berufsrechtsschutz als Selbstständiger geklärt werden.


    Welche Kosten fallen für einen Berufsrechtsschutz an?

    Nach unterschiedlichen Kriterien werden die Beiträge für den Berufsrechtsschutz kalkuliert. Dazu zählen

    • Versicherte Leistungen
      Der Umfang, in dem der Berufsrechtsschutz für den Versicherten Leistungen übernehmen soll, spielt wesentlich in die Kalkulation hinein. Grundsätzlich sind Beratungen und Auslagen im Arbeitsrecht für Anwälte und Gerichte verankert. Zusätzlich lassen sich Leistungen für Beamte einbinden, Standesrecht und Disziplinarrecht. Damit in Zusammenhang steht die Option, den Eintritt für passive und, je nach Anbieter, auch für aktive Vertretung in Zusammenhang mit strafrechtlich relevanten Vorwürfen in den Berufsrechtsschutz aufzunehmen.
    • Eintrittsalter des Versicherten
      Das Eintrittsalter in die Versicherung (auch abhängig von Vorschäden und berufsspezifischen Risiken) spielt bei verschiedenen Anbietern für die Beitragsbemessung eine wichtige Rolle. Im Versicherungsvergleich wird danach differenziert, wenn dieser Faktor eine Rolle spielt.
    • Eigenanteil in den versicherten Leistungen (Selbstbeteiligung)
      In gewissem Maß kann die Rate für die Versicherung über die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung beeinflusst werden. Üblich sind einerseits eine pauschale Selbstbeteiligung für die in Anspruch genommenen Leistungen insgesamt oder eine leistungsbezogene Selbstbeteiligung, z.B. nur für Beratungen, Gerichtskosten oder für Fachanwälte.
    • Schadenfreiheit
      Einzelne Anbieter gewähren in Abstufungen Rabatte, ähnlich bei der Kfz-Versicherung, wenn über bestimmte Zeiträume keine Versicherungsfälle eintreten. Details zu den Leistungen zu den einzelnen Versicherungen lassen sich über den Versicherungsvergleich einsehen.

    Wie finde ich einen günstigen Berufsrechtsschutz?

    Berufsrechtsschutz - Kollegen beraten sich Grundlage für die Suche nach einem günstigen Berufsrechtsschutz ist in der Regel ein umfassender Versicherungsvergleich. Aus allen relevanten Angeboten werden die besten und günstigsten herausgesucht und transparent aufgelistet. Die Sortierung kann nach Rate oder besonders wichtigen Leistungen erfolgen.

    In die Leistungen des Versicherungsvergleichs
    ist eine kostenlose und unverbindliche
    telefonische Beratung zu Fragen rund um
    den Berufsrechtsschutz eingeschlossen
    .

    Auch der Versicherungsvergleich selbst ist mit keinen Kosten verbunden und erfolgt unverbindlich.

    Auf Wunsch kann der Berufsrechtsschutz direkt abgeschlossen werden.

     

    • Kombi-Angebote
      Verschiedene Versicherer bieten Vergünstigungen, wenn der Berufsrechtsschutz zu einer bestehenden Versicherung hinzugefügt wird. So kann für bestimmte Haftpflichtpakete der Einschluss einer Berufsrechtsschutzversicherung sinnvoll sein, wenn die Leistungen den eigenen Anforderungen genügen und tatsächlich insgesamt eine vergünstigte Rate zu erzielen ist. Hier kann der Versicherungsvergleich nach einzelnen Anbietern durchsucht werden. In der Beratung kann z.B. die Vereinbarkeit bestehender Absicherungen mit speziellen Angeboten geklärt werden.Beachtet werden sollte bei Kombi-Angeboten, ob die Komponente für den Berufsrechtsschutz einzeln kündbar ist (wenn z.B. der Berufsrechtsschutz zukünftig von einer anderen Versicherung übernommen werden soll) und wie Schadenfälle behandelt werden.