7.08.2017

Fahrrad geklaut – Zahlt die Haftpflichtversicherung?

FahrraddiebstahlWird einem das Fahrrad geklaut, ist das immer ärgerlich. Wie sieht es beim Fahrradklau mit der Versicherung aus? Wer zahlt? Die Haftpflichtversicherung oder doch eine andere Versicherung?

Fahrradklau ist leider nicht selten. Auch wenn man meint, das Fahrrad sei durch ein Fahrradschloss ausreichend gesichert, so tritt leider oft das Gegenteil ein. Man kommt zurück, das Schloss liegt kaputt auf dem Boden und das Fahrrad ist verschwunden. Wer auf seinen Drahtesel angewiesen ist, muss so schnell wie möglich für Ersatz sorgen. Da kommt schnell die Frage auf, ob eventuell die Haftpflichtversicherung für den Schaden aufkommt.

Grundsätzlich ist das Fahrrad in der Versicherungsmasse bei der Hausratversicherung enthalten. Allerdings kommt diese nur bei bestimmten Fällen für einen Diebstahl des Fahrrads auf. Wird die Kostenübernahme von der Hausratversicherung abgelehnt, wenden sich die Geschädigten dann meist an die Haftpflichtversicherung. Es ist in den Köpfen der Menschen bis heute verankert, dass die Haftpflichtversicherung in diesem Fall verantwortlich ist. Das ist aber nicht der Fall. Sie deckt keinen Fahrraddiebstahl ab. Die Haftpflichtversicherung haftet dann, wenn es durch einen Fahrradunfall zu Verletzungen Dritter kommt. Auch haftet sie, wenn der Versicherungsnehmer das Fahrrad einer anderen Person versehentlich zerstört. Wird das eigene Fahrrad gestohlen, ist der Fahrraddiebstahl durch die Haftpflichtversicherung nicht versichert.


Wie kann der Fahrraddiebstahl versichert werden?

Im Rahmen der Hausratversicherung ist das Fahrrad als bewegliches Teil geschützt. Wird es aus der Wohnung, einem abgeschlossenen Keller oder Garage gestohlen, dann greift die Hausratversicherung. Bei der Hausratversicherung besteht allerdings die Möglichkeit einer Zusatzversicherung. In den Vertrag kann eine sogenannte Fahrradklausel aufgenommen werden, bei der auch ein Diebstahl enthalten ist, der nicht im Haus oder am Haus passiert. Die Klausel ist jedoch derart konzipiert, dass die Versicherung nur dann greift, wenn das Fahrrad wirklich gut abgeschlossen, also besonders geschützt ist. Das heißt, es genügt nicht einfach nur das Sichern des Fahrrads mit einem Rahmenschloss an den Speichen. Grundlage oder Vorgaben sind hochwertige Schlösser, mit denen das Fahrrad an einen festen Gegenstand befestigt werden kann. Eine Zusatzversicherung kostet natürlich extra und lohnt sich daher nicht für jeden Verbraucher. Allerdings sind Besitzer von hochwertigen Fahrrädern oder E-Bikes mit einer Zusatzversicherung auf der sicheren Seite.


Nutzen Sie die Vorteile eines Versicherungsvergleichs bei VersicherungsCheck24

online Angebote vergleichenEin Versicherungsvergleich sollte auf jeden Fall einem Vertragsabschluss vorangehen. Denn durch einen Vergleich lassen sich teilweise hohe Kosten sparen. Die Bedingungen für den Versicherungsschutz sollten immer gründlich gelesen werden. Bezüglich Fahrradschloss haben nämlich manche Versicherungen sehr strenge Vorgaben. Vergleichen Sie Ihre Versicherungen mit VersicherungsCheck24. Vergleichen Sie kostenfrei und unverbindlich und nutzen Sie das Einsparpotenzial, das Sie durch einen Versicherungsvergleich haben.