Hunde OP Versicherung


    Weshalb ist eine Hunde OP Versicherung sinnvoll?

    Hunde OP Versicherung - Hund mit einem Verband Viele der rund fünf Millionen Hunde, die in Deutschland ihr Leben mit Menschen teilen, sind für ihre Zweibeiner nicht nur der sprichwörtliche beste Freund, sondern wirklich ein wichtiger Bestandteil des Lebens.

    Hunde bringen gleichzeitig Bewegung und Ruhe in unser Leben; sie fragen nicht viel und genießen immer den Augenblick; sie rechnen nichts auf und können Freude zeigen wie vielleicht kein anderes Lebewesen sonst.

    Ein Hundeleben dauert im Schnitt etwa 15 Jahre, und genau wie wir Menschen werden auch die Fellnasen manchmal krank. Genau wie wir Menschen können Sie Unfälle erleiden – und genau wie wir Menschen benötigen sie bei schwerer Krankheit oder Unfällen eine Operation. Der entscheidende Unterschied liegt dabei in der Art der Chipkarte, die wir zücken müssen: Während für uns selbst die Krankenversicherungskarte gute Dienste leistet, muss es für unsere Vierbeiner hingegen die EC- oder Kreditkarte sein. Und was kostet eine Behandlung?

    Nehmen wir einmal an, Ihr Junghund hat sich durch einen unglücklichen Fehltritt in ein Hasenloch die Pfote verletzt. Er kann nicht mehr auftreten, hat offensichtlich starke Schmerzen – Sie müssen also zum Tierarzt. Dieser ist laut der Gebührenordnung für Tierärzte dazu berechtigt, Ihnen die folgenden Beträge in Rechnung zu stellen:

    • Untersuchung mit Beratung: 24,06 Euro
    • Röntgen: 45,80 Euro

    Leider stellt sich heraus, dass es sich um einen komplizierten Bruch handelt, der operiert werden muss.

    • Narkose (Inhalation): 68,72 Euro
    • Operation eines schwierigen Knochenbruchs: 687,18 Euro
    • Gipsverband/Schienung: 91,62 Euro
    • Verschreibung eines Arzneimittels gegen die Schmerzen: 11,44 Euro

    Damit kostet Sie dieser Tierarztbesuch fast 929 Euro. Die Grundlage für die Berechnung war in diesem Beispiel der zweifache Gebührensatz. Rein theoretisch sind Tierärzte dazu berechtigt, bis zum Dreifachen des empfohlenen Betrags zu berechnen. Zu diesen Kosten kämen dann außerdem noch die entsprechenden Nachfolgeuntersuchungen, mindestens ein Kontrollröntgen usw. hinzu.

    Nun war diese Fallschilderung zugegebenermaßen etwas überspitzt, weil wir gleich vom Schlimmsten ausgegangen sind. Aber es ist sicher deutlich geworden: Ohne eine Hunde OP Versicherung können sehr schnell, durch einen an sich alltäglichen Zwischenfall, Kosten in vierstelliger Höhe für Sie entstehen.


    Welche Leistungen sind in einer Hunde OP Versicherung versichert?

    Die Hunde OP Versicherung erfüllt einen ganz ähnlichen Zweck wie eine Krankenversicherung beim Menschen: Sie übernimmt je nach den getroffenen Vereinbarungen die Kosten teilweise oder ganz, wenn einer der im Versicherungsvertrag benannten Versicherungsfälle eintritt. Da es sich um eine OP Versicherung handelt, liegt der Schwerpunkt hier im Bereich der stationären Behandlungen. Es ist jedoch auch möglich, in Form einer Tierversicherung eine Krankenvollversicherung für Ihren Hund abzuschließen, bei der dann auch Versicherungsleistungen für ambulante Heilbehandlungen erbracht werden.

    Auch wenn sich zwischen den verschiedenen Anbietern Unterscheide im Detail zeigen, lässt sich das Leistungsspektrum einer Hunde OP Versicherung allgemein entsprechend des zeitlichen Ablaufs der Behandlung in drei verschiedene Phasen einteilen:

    • Leistungen vor der OP
    • Leistungen während der OP
    • Leistungen nach der OP

    hier einige der Top Anbieter

    Hunde OP Versicherung - Top Anbieter Versicherer Team

    1. Leistungen der Hunde OP Versicherung vor der Operation

    In der Regel sind die Vorbehandlungen und Untersuchungen am letzten Tag vor der Operation in die Leistungen der Hunde OP Versicherung mit eingeschlossen. Das können zum Beispiel

    • Blutentnahmen
    • Röntgenaufnahmen
    • Ultraschalluntersuchungen
    • bereits notwendige Medikamente

    sein. Allerdings werden diese Leistungen nur dann von der Hunde OP Versicherung übernommen, wenn die OP am Folgetag dann auch tatsächlich durchgeführt wird.


    2. Leistungen der Hunde OP Versicherung während der Operation

    Während der Operation selbst kommt die Hunde OP Versicherung für alle entstehenden Kosten auf, also unter anderem:

    • Narkose
    • wenn nötig: Beatmung
    • wenn nötig: Infusionen
    • Medikamente
    • Verbandsmaterial

    Bei einer entsprechenden Indikation wird auch die intensivmedizinische Betreuung und Überwachung (zum Beispiel der Herzfrequenz) erstattet.


    3. Leistungen der Hunde OP Versicherung nach der Operation

    Im Anschluss an die Operation werden sämtliche Nachbehandlungskosten von der Hunde OP Versicherung übernommen. Auch wenn der versicherte Hund nach der OP in einer Tierklinik untergebracht werden muss, werden die Kosten erstattet. Dies gilt für eine Dauer von bis zu zehn Tagen nach der Operation.


    Was ist vor Abschluss einer Hunde OP Versicherung zu beachten?

    Bevor Sie eine Hunde OP Versicherung abschließen, sollten Sie sich sehr genau über die Bedingungen des jeweiligen Versicherers informieren. Zwar ist der Markt relativ überschaubar, weil es sich um ein sehr spezielles Produkt handelt, aber die Konditionen unterscheiden sich bei den verschiedenen Angeboten doch zum Teil sehr deutlich. Folgende Punkte sollten Sie beim Abschluss Ihrer Hunde OP Versicherung besonders im Blick haben:

    • Aufnahmebedingungen
    • Selbstbeteiligung
    • Leistungsbeschränkungen
    • Wartezeiten
    • Rabattmöglichkeiten

    Hunde OP Versicherung - Abschluss Versicherung

    1. Die Aufnahmebedingungen bei der Hunde OP Versicherung

    Zu den wesentlichen Aufnahmebedingungen gehört bei der Hunde OP Versicherung das Alter des zu versichernden Hundes. Dieses ist nach unten hinten bei allen Anbietern festgesetzt: Welpen müssen mindestens acht oder neun Wochen alt sein, bevor sie versicherbar sind. Hinsichtlich der Obergrenze für das Aufnahmealter handhaben die Versicherer das jedoch sehr unterschiedlich. Während einige gar keine Beschränkung festlegen, gilt bei anderen für die Hunde OP Versicherung ein Höchstalter von fünf oder sieben Jahren.

    Außerdem können mit dem Alter des Hundes beim Versicherungsbeginn noch andere Bedingungen verknüpft sein. So sind zum Beispiel höhere Beiträge für ältere Tiere durchaus üblich. Manche Versicherer verlangen auch eine Gesundheitsprüfung, wenn der Hund beim Abschluss der Hunde OP Versicherung ein bestimmtes Alter bereits überschritten hat. Deshalb sollten vor allem Hundebesitzer, deren Vierbeiner bereits fünf Jahre oder älter ist, die Aufnahmebedingungen im Voraus sehr genau studieren.

    Schließlich gibt es auch Anbieter, die einen Abschluss der Hunde OP Versicherung nur unter weiteren Bedingungen gewähren, zum Beispiel nur, wenn der zu versichernde Hund

    • gekennzeichnet (gechipt oder tätowiert) ist
    • bis zur 12. Lebenswoche grundimmunisiert wird
    • regelmäßig und rechtzeitig geimpft wird (auf eigene Kosten)
    • als sogenannter Kampfhund eine Wesensprüfung absolviert hat

    2. Die Selbstbeteiligung bei der Hunde OP Versicherung

    Wie bei den meisten Sachversicherungen gibt es auch bei der Hunde OP Versicherung Tarife mit einer sogenannten Selbstbeteiligung. Dies bedeutet, dass Sie bei jedem Versicherungsfall – in diesem Falle also bei jeder Operation – einen bestimmten Betrag dazu bezahlen. Anders als beispielsweise bei der Haftpflicht- oder der Hausratversicherung wird dieser Betrag jedoch nicht absolut festgesetzt, sondern in Prozent angegeben. Das bedeutet, dass bei jeder OP auch Leistungen ausgezahlt werden, egal, wie hoch die Gesamtrechnung des Tierarztes ausfällt. Üblicherweise liegt die Selbstbeteiligung bei 20 Prozent. Bei manchen Versicherern können Sie auch wählen, ob Sie eine Hunde OP Versicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung abschließen möchten.


    3. Eventuelle Leistungsbeschränkungen bei der Hunde OP Versicherung

    Nicht alle Tarife zur Hunde OP Versicherung decken die entstehenden Kosten in unbegrenzter Höhe. Bei manchen Anbietern ist der Betrag pro Versicherungsfall begrenzt, bei anderen pro Jahr, mitunter auch beides. Hierauf sollten Sie unbedingt achten, bevor Sie sich für eine Hunde OP Versicherung entscheiden.


    4. Übliche Wartezeiten bei der Hunde OP Versicherung

    Hunde OP Versicherung - Frau mit einer Uhr Um einem Missbrauch vorzubeugen, das heißt einem Abschluss unmittelbar vor einer bereits geplanten Operation, gilt bei der Hunde OP Versicherung grundsätzlich eine Wartezeit.

    Diese beträgt je nach Anbieter zwischen 30 und 90 Tagen, gilt jedoch nicht bei Unfällen: Hier greift der Versicherungsschutz sofort.


    5. Rabattmöglichkeiten bei der Hunde OP Versicherung

    Manche Versicherer bieten für die Hunde OP Versicherung einen Rabatt an, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Das können zum Beispiel die folgenden sein:

    • Der zu versichernde Hund hat die Begleithundprüfung erfolgreich abgelegt.
    • Der Hundebesitzer hat den Hundeführerschein des VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) erworben.
    • Der zu versichernde Hund ist ein Blinden-, Rettungs- oder Therapiehund.
    • Der Versicherungsvertrag wird für einen sehr langen Zeitraum (fünf oder zehn Jahre) abgeschlossen.
    • Der Hundebesitzer versichert mehrere Hunde gleichzeitig.

    Welche Kosten werden bei einer Hunde OP Versicherung im Schadenfall übernommen?

    Der Versicherungsfall gilt bei der Hunde OP Versicherung als eingetreten, wenn sich der versicherte Hund aufgrund einer schweren Erkrankung oder eines Unfalls einer Operation unterziehen muss. Oft ist das ausschlaggebende Kriterium dabei, dass der medizinische Eingriff eine Vollnarkose erfordert. Je nachdem, was in den Versicherungsbedingungen vereinbart worden ist, übernimmt das Versicherungsunternehmen dann die folgenden Kosten:

    • medizinische Leistungen, die am Vortag der OP notwendig sind, beispielsweise Infusionen, Laboruntersuchungen, diagnostische Verfahren wie Röntgen oder Ultraschall
    • alle Leistungen, die während der OP durchgeführt werden müssen (operativer Eingriff, Narkose, Wundversorgung)
    • die tierärztliche Nachbehandlung, bei Bedarf auch stationär, meist für eine Dauer von bis zu 10 Tagen nach der OP

    Erstattet wird je nach dem Anbieter und Tarif der Hunde OP Versicherung der einfache, zweifache oder dreifache Satz der Gebühren nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT).


    Welche Kosten werden bei einer Hunde OP Versicherung im Schadenfall nicht übernommen?

    Generell ist zu sagen, dass die Hunde OP Versicherung keine tierärztlichen Kosten übernimmt, die nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit einer Operation an dem versicherten Hund stehen – und zwar einer medizinisch notwendigen Operation. „Medizinisch notwendig“ ist eine OP bei einer schweren Erkrankung oder nach einem Unfall. Demzufolge übernimmt die Hunde OP Versicherung grundsätzlich nicht die Kosten für

    • Operationen, die ausschließlich aus ästhetischen Gründen gewünscht werden (zum Beispiel Gebisskorrekturen)
    • Operationen, die bestimmte Rassemerkmale herstellen oder besonders hervorheben sollen (zum Beispiel an Ohren oder Schwanz)
    • Kastrationen, die nicht medizinisch indiziert sind (beispielsweise durch einen Tumor), sondern nur die Fortpflanzung verhindern bzw. den Geschlechtstrieb unterdrücken sollen

    Ebenso grundsätzlich von den Leistungen der Hunde OP Versicherung ausgeschlossen sind laut Definition:

    • alle sonstigen ambulanten Untersuchungen und Heilbehandlungen
    • Impfungen
    • Wurmkuren, Floh- und Zeckenbehandlungen
    • unabhängig von einer Operation tierärztlich verordnete Medikamente
    • Wegegeld für den Tierarzt

    Und schließlich verweigern einige Anbieter für die Hunde OP Versicherung auch dann die Leistungen, wenn die Erkrankung oder Verletzung des versicherten Hundes durch ein bestimmtes Ereignis aufgetreten ist, zum Beispiel im Rahmen von Tierwettkämpfen oder Ausstellungen.


    Wie verhalte ich mich bei einer Hunde OP Versicherung im Schadenfall?

    Hunde OP Versicherung - Ansprechpartner Ihr Verhalten im Schadensfall gegenüber der Hunde OP Versicherung ist natürlich davon abhängig, ob es sich um eine geplante OP aufgrund einer Erkrankung oder um eine spontan notwendige OP nach einem Unfall handelt.

    Bei einer geplanten Operation empfiehlt es sich, vor dem Eingriff die Hunde OP Versicherung zu kontaktieren. Dann können Ihnen die Mitarbeiter Ihres Versicherungsunternehmens konkrete Hinweise zu den Formalitäten und zur Abrechnung geben. Dieses Vorgehen ist zwar in der Regel in den Verträgen zur Hunde OP Versicherung nicht zwingend vorgeschrieben, aber es vereinfacht den Vorgang. Viele Versicherer haben besondere Schadens-Hotlines eingerichtet, an die Sie sich wenden können, wenn ein Versicherungsfall bevorsteht.

    Bei einem Unfall oder sonstigen medizinischen Notfall ist dies natürlich nicht möglich und wird auch nicht von Ihnen erwartet. Wenn Ihr Hund plötzlich schwer krank oder verletzt ist, haben Sie schließlich andere Sorgen, als Kontakt zu Ihrer Hunde OP Versicherung aufzunehmen. In diesem Fall können Sie sich direkt an Ihren Tierarzt oder eine Tierklinik wenden.

    Die Hunde OP Versicherung funktioniert ansonsten genau wie eine private Krankenversicherung für den Menschen: Nachdem die Behandlung beendet ist, erhalten Sie die Rechnung. Diese reichen Sie an das Versicherungsunternehmen weiter. Je nach der Sachlage und der Höhe der Kosten zahlen Sie entweder zunächst selbst und bekommen die Kosten erstattet (wobei auf eine eventuelle Leistungsbeschränkung zu achten ist), oder aber das Versicherungsunternehmen leistet die Zahlung direkt an den Tierarzt bzw. die Tierklinik. Manche Versicherer bieten für die Hunde OP Versicherung auch an, dass der Tierarzt direkt mit ihnen abrechnet, was natürlich die Angelegenheit für den Versicherungsnehmer stark vereinfacht.

    Zu beachten ist, ob für die Einreichung der Originalrechnung eine bestimmte Frist einzuhalten ist. Hier gelten bei den Versicherungsunternehmen unterschiedliche Vorschriften. Es ist möglich, dass Sie die Belege jeweils zum Ende des Versicherungsjahres einreichen können, bei anderen Anbietern kann es jedoch auch sein, dass die Abrechnung relativ bald nach der Beendigung der Behandlung erfolgen muss.


    Wann beginnt der Versicherungsschutz?

    Zunächst einmal gelten bei der Hunde OP Versicherung genau wie bei allen anderen Versicherungen zwei Bedingungen für das Inkrafttreten des Versicherungsschutzes:

    • Das Versicherungsunternehmen muss den Versicherungsantrag annehmen und dies durch den Versand der Police an den Versicherungsnehmer signalisieren.
    • Der Versicherungsnehmer muss die erste Prämie fristgemäß zahlen.

    Darüber hinaus ist bei der Hunde OP Versicherung jedoch noch die Wartezeit zu beachten. Diese beträgt je nach Anbieter zwischen 30 Tagen und drei Monaten und soll verhindern, dass bei einer bereits geplanten Operation eine Hunde OP Versicherung speziell zu diesem Zweck abgeschlossen wird. Allerdings gilt diese Wartezeit nicht bei Unfällen, die ja zu den unvorhersehbaren Ereignissen zählen.


    Welche Deckungssumme / Versicherungssumme ist sinnvoll?

    Bei der Hunde OP Versicherung spricht man weniger von einer Deckungssumme, sondern die Frage ist, ob bei dem jeweiligen Tarif eine Leistungsbeschränkung besteht. Leistungsbeschränkung bedeutet, dass die Kostenerstattung entweder pro Versicherungsfall oder pro Jahr (oder beides) nach oben begrenzt ist. Übliche Beträge sind hierbei 2500 oder 3000 Euro. Es gibt aber auch Versicherer, die die Hunde OP Versicherung ganz ohne Leistungsbeschränkung anbieten.

    Hunde OP Versicherung - Geldscheine

    Wonach richtet sich der Beitrag und welche Faktoren beeinflussen den Beitragssatz?

    Der Beitragssatz richtet sich bei der Hunde OP Versicherung nach mehreren verschiedenen Faktoren. Je nachdem, wie der Tarif ausgestaltet ist, kann auch die Beitragshöhe unterschiedlich ausfallen. Folgende Parameter können – unter anderem – eine Rolle bei der Festlegung der Versicherungsprämie für die Hunde OP Versicherung spielen, wobei dies jedoch von Anbieter zu Anbieter verschieden gehandhabt wird:

    • die Selbstbeteiligung
    • der Gebührensatz
    • das Alter des Tieres
    • mögliche Rabatte

    1. Der Beitrag zur Hunde OP Versicherung in Abhängigkeit von der Selbstbeteiligung

    Manche Angebote zur Hunde OP Versicherung beinhalten eine Selbstbeteiligung pro Versicherungsfall, die meistens bei etwa 20 Prozent der Behandlungskosten liegt. Einige Versicherer geben dem Kunden die Möglichkeit zu wählen, ob sie eine Selbstbeteiligung wünschen oder nicht. Die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung wirkt sich grundsätzlich beitragssenkend aus, aber nur auf den jeweils selben Anbieter bezogen. Es ist durchaus möglich, dass der Tarif mit Selbstbeteiligung bei Anbieter A trotzdem teurer ist als ein Tarif ohne Selbstbeteiligung bei Anbieter B. Es lohnt sich daher unbedingt, vor dem Abschluss genau zu vergleichen.


    2. Der Beitrag zur Hunde OP Versicherung in Abhängigkeit vom erstatteten Gebührensatz

    Die Höhe der Gebühren, die der Tierarzt bzw. die Tierklinik für die Behandlung Ihres Hundes verlangen darf, richtet sich nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT), die 1940 erstmals verabschiedet wurde und in ihrer jetzigen Fassung seit 2008 gültig ist.

    In der GOT sind die Gebühren für sämtliche tierärztliche Leistungen aufgelistet. Es ist den Tierärzten erlaubt, den einfachen, zweifachen oder dreifachen Satz der dort genannten Summe zu berechnen, wobei der dreifache Satz nur besonderen Umständen vorbehalten ist, zum Beispiel bei einem extrem widerspenstigen Patienten oder einer Notbehandlung in der Nacht. In den meisten Städten setzen die Tierärzte den zweifachen Gebührensatz an, auf dem Lande oftmals auch den einfachen.

    Hinsichtlich der Hunde OP Versicherung können Sie als Versicherungsnehmer bei manchen Tarifen wählen, welchen Gebührensatz die Versicherung im Fall der Fälle erstatten soll. Dabei fällt der Versicherungsbeitrag umso niedriger aus, je niedriger der Erstattungsfaktor gewählt wird.


    3. Der Beitrag zur Hunde OP Versicherung in Abhängigkeit vom Alter des Tieres

    Hunde OP Versicherung - Älterer Hund Das Alter des zu versichernden Hundes wird bei den verschiedenen Anbietern der Hunde OP Versicherung unterschiedlich ins Gewicht genommen. Während einige Versicherer Hunde ab einem bestimmten Alter gar nicht mehr aufnehmen, sind andere dazu bereit, verlangen dafür jedoch von Anfang an einen höheren Beitrag.

    Manche Versicherer passen auch die Beiträge mit zunehmendem Alter des Hundes nach oben an, weil im Alter die Wahrscheinlichkeit für einen Versicherungsfall zunimmt. Es gibt jedoch auch Anbieter, bei denen die Beiträge zur Hunde OP Versicherung stabil bleiben.


    4. Der Beitrag zur Hunde OP Versicherung in Abhängigkeit von möglichen Rabatten

    Bei manchen Versicherungsunternehmen gibt es auf den Beitrag zur Hunde OP Versicherung in bestimmten Situationen Rabatte, zum Beispiel:

    • bei erfolgreich absolvierter Begleithundeprüfung oder Vorlage des Hundeführerscheins des Verbands für das Deutsche Hundewesen
    • für Blinden-, Therapie- und Rettungshunde
    • für langfristig abgeschlossene Verträge
    • für Zweit- und Dritthunde

    Welche Vorteile bringt ein Vergleich der Hunde OP Versicherung?

    Obwohl die Anzahl an Anbietern zur Hunde OP Versicherung eher überschaubar ist, zeigen sich zwischen den verschiedenen Tarifen doch erhebliche Unterschiede. Diese betreffen nicht nur die Höhe der Versicherungsbeiträge, sondern auch die Versicherungsbedingungen. Gerade für die Hundehalter, deren Vierbeiner schon fünf Jahre alt oder noch oder älter ist, können sowohl bei den Leistungen als auch im Hinblick auf den Preis sehr große Differenzen zwischen den Angeboten bestehen. Ein Vergleich, der ja in der Regel auch eine eingehende Prüfung der jeweiligen Tarife beinhaltet, hilft Ihnen dabei, die für Sie und Ihren Hund optimale Hunde OP Versicherung zu finden.


    Können die Beiträge zur Hunde OP Versicherung von der Steuer abgesetzt werden?

    Im Normalfall sind die Beiträge zur Hunde OP Versicherung nicht steuerlich absetzbar, da es sich hierbei nicht um ein Vorsorgeprodukt für den Versicherungsnehmer handelt. Als solches erkennt das Finanzamt nur ganz bestimmte Versicherungen an, unter anderem:

    Für diese Varianten der Absicherung ist die Absetzung als Sonderausgaben für Vorsorgeaufwendungen nach § 10 EStG möglich.

    Die Hunde OP Versicherung gehört normalerweise nicht zu den abzugsfähigen Produkten. Aber unter bestimmten Umständen lohnt sich der Versuch, sie bei der Einkommensteuererklärung anzugeben, dennoch: nämlich immer dann, wenn der versicherte Hund eine bestimmte Funktion erfüllt. Dies ist der Fall, wenn es sich um einen Blinden- oder Therapiehund handelt, für dessen Anschaffung ein ärztliches Attest vorliegt, aber auch bei Diensthunden für Polizisten der Förster. Die steuerliche Anrechnung der Beiträge erfolgt dann gegebenenfalls entweder als außergewöhnliche Belastung (bei Blinden- oder Therapiehunden) bzw. als Werbungskosten (bei Diensthunden).


    Was ist bei einer Kündigung der Hunde OP Versicherung zu beachten?

    Die Hunde OP Versicherung kann selbstverständlich gekündigt werden, wobei jedoch die jeweiligen Bedingungen und Fristen einzuhalten sind:

    • Eine ordentliche Kündigung kann jeweils zu Ende des Versicherungsjahres erfolgen und muss mindestens drei Monate vorher beim Versicherer eingehen. Bei langfristigen Verträgen ist es zulässig, die ordentliche Kündigung erstmals nach drei Jahren zuzulassen.
    • Eine außerordentliche Kündigung kann beiderseits und auch unterjährig erfolgen, bedarf jedoch eines besonderen Grundes wie zum Beispiel das Eintreten eines Schadensfalles. Hierbei gilt eine Frist von einem Monat.
    • Sollte der versicherte Hund versterben, entlaufen oder abgegeben werden, endet die Hunde OP Versicherung, sobald der entsprechende Nachweis hierfür erbracht worden ist.

    Was ist bei einem Wechsel der Hunde OP Versicherung zu beachten?

    Hunde OP Versicherung - Frau recherchiert am Handy Sie können die Hunde OP Versicherung wechseln, wenn Sie bei einem anderen Tarif Geld sparen oder mehr Leistungen zum selben Preis erhalten können.

    Allerdings sollten Sie hierbei auf einige Dinge unbedingt achten:

    • Bei Ihrem alten Versicherer gilt eine Kündigungsfrist.
    • Bei Ihrem neuen Versicherer gilt eine Wartezeit.
    • Wenn Ihr Hund älter als fünf Jahre ist, gelten die günstigen Bedingungen des neuen Tarifs möglicherweise für Sie nicht mehr.