Die Haftpflichtversicherung für Kinder


    Die private Haftpflichtversicherung ist eine wichtige Absicherung, um sich vor den finanziellen Folgen von Schadenersatzansprüchen zu schützen. Diese können einen auch ereilen, wenn die eigenen Kinder einen Schaden verursacht haben. Für solche Fälle lohnt sich ein besonderer Blick auf die verschiedenen Tarife der Haftpflichtversicherungen. Die meisten als Familienversicherungen ausgewiesenen Haftpflichtversicherungen bieten Schutz für die Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, sofern sie keinen eigenen Haushalt gründen oder berufstätig sind.

    Manche Versicherungen verlängern den Versicherungsschutz für volljährige Kinder auch für die Zeit der ersten Ausbildung, wie zum Beispiel bei der Aufnahme eines Studiums.


    Versicherungsschutz für deliktunfähige Kinder

    Bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres gelten Kinder als deliktunfähig. Das bedeutet, dass bei durch die Kinder verursachten Schäden Schadenersatzforderungen höchstens an die Eltern gestellt werden können. Diese sind aber auch nur dann haftbar zu machen, wenn nicht nachgewiesen wird, dass keine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegt. Da das oft nicht so einfach nachzuweisen ist. lohnt sich der Abschluss eines Tarifes, der von vornherein für Schäden durch deliktunfähige Kinder aufkommt.